Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 26 Oktober 2021
Minsk heiter +8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
23 September 2021, 12:12

Lukaschenko verlangte keinen Rückgang der Industrie zu zulassen und warnte Spionen des Westens

MINSK, 23. September (BelTA) – Die Industrie des Landes darf keinen Rückgang erleben. Das kündigte Alexander Lukaschenko heute bei seinem Treffen mit dem Industrieminister Pjotr Parchomtschik und dem für die Industrie zuständigen stellvertretenden Premierminister Juri Nasarow an.

"Wir haben kein Recht, abzustürzen. Wir müssen dieses Niveau aufrechterhalten, was immer es uns auch kosten mag. Ich weiß, dass von der Regierung einige Beschlüssen gefasst worden sind, die die Auswirkungen der Sanktionen auf unsere Wirtschaft minimieren lassen. Ich bin darüber informiert, dass es immer noch einige Schurken bei den Betrieben gibt, die den kollektiven Westen darüber informieren wollen, wie Parchomtschik und Nasarow versuchen, die Sanktionen zu umgehen. Sie spionieren und geben Informationen an den Westen weiter", sagte der Staatschef.

"Wir konnten einige von ihnen identifizieren haben. Sie gehen für lange Zeit ins Gefängnis. Das sage ich ganz offen. Aber trotzdem müssen wir sie vor Augen haben. Es gibt immer noch ein paar von ihnen. Und das sind nicht nur Menschen, die ihre bürgerliche Haltung zum Ausdruck bringen. Das sind die Leute, die für das Geld der westlichen Nachrichtendienste bewusst unsere Wirtschaft und auch unseren Staat schädigen. Sie sollten diesen Vorgängen besondere Aufmerksamkeit selbst schenken und die Betriebsführungen darauf aufmerksam machen", sagte Alexander Lukaschenko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus