Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 14 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
25 April 2024, 12:22

Lukaschenko warnt Flüchtige: Wir machen mit ihnen kurzen Prozess 

MINSK, 25. April (BelTA) – Der Präsident von Belarus und Vorsitzender der 7. Allbelarussischen Volksversammlung Alexander Lukaschenko hat am zweiten Tag der AVV-Sitzung über die Pläne der ins Exil geflüchteten Belarussen gesprochen und sie gewarnt, dass man mit ihnen in Belarus kurzen Prozess machen wird.

„Sie sind wirklich zu allem bereit, um einen Staatsstreich in Belarus zu organisieren“, sagte der Präsident. „Im Moment spielen sie verschiedene Szenarien für die Machtübernahme durch. Sie feilen an ihrem Plan „Peramoga 2.0“. Der Schwerpunkt liegt auf der Organisation der sogenannten „nationalen Befreiungsbewegung“ in Belarus.“

Diese „Untergrundkämpfer“ werden in unserem Land identifiziert. Darüber wird öffentlich berichtet. Die Amerikaner bereiten jenseits der belarussischen Grenze die „belarussische Befreiungsarmee“ vor, deren Stoßkraft das sogenannte Kalinowski-Regiment und andere „Freiwilligenformationen“ bilden sollen. 

Darüber hinaus wird die Rekrutierung radikal gesinnter Belarussen fortgesetzt. Sie werden in entsprechenden Einheiten in Polen, in den baltischen Staaten und anderen EU-Staaten ausgebildet und trainiert. Die Übungen finden unter anderem in der Ukraine statt. 

„Diejenigen, die an den Kampfhandlungen in der Ukraine teilnehmen, sind keine ideologischen Kämpfer. Sie sind Söldner und Verräter. Banditen. Mit ihnen werden wir einen kurzen Prozess machen“, betonte Alexander Lukaschenko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus