Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 13 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
26 Februar 2024, 11:59

Lukaschenko ruft EAWU zum weiteren Abbau von Hindernissen und Übernahme der Erfahrungen des Unionsstaates auf 

MINSK, 26. Februar (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko ruft die Eurasische Wirtschaftsunion auf, die bestehenden Hindernisse zu beseitigen und die im Unionsstaat Belarus-Russland geltenden Praktiken zu übernehmen. Das sagte er beim Treffen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Eurasischen Wirtschaftskommission Bakytschan Sagintajew in Minsk.

„Wir sind zusammen mit Russland daran interessiert, dass die EAWU aktiv Erfahrungen übernimmt, die der Unionsstaat bereits gesammelt hat. Natürlich jene Erfahrungen, die die EAWU für akzeptabel finden wird“, sagte der Staatschef. „Hauptsache ist, dass wir in der Wirtschaftsunion selbst eine Reihe von Problemen haben, an denen ernsthaft gearbeitet werden muss. Sie sind wirtschaftlicher Natur. Wir möchten, und das sollte während Ihrer Präsidentschaft geschehen, da Kasachstan selbst eine sehr wichtige Rolle in der Union spielt, dass wir alle Arten von Hindernissen beseitigen, die in unserer Union leider immer noch bestehen. Wir müssen uns in Energiefragen einigen, damit die Staaten gleiche Chancen haben. Wir brauchen gemeinsame Märkte für Gas und Öl. Wir müssen einen gemeinsamen Markt schaffen. Das kann nicht anders sein. Sie sehen, wie sich die Situation um uns herum entwickelt. Die Umstände zwingen uns zu einer engeren Zusammenarbeit innerhalb der Eurasischen Wirtschaftsunion“, sagte der belarussische Staatschef.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus