Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 12 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +24°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
26 Juli 2022, 15:35

Staatschef fordert stabile Entlohnung für LPGs und eiserne Disziplin von Wirtschaftsleitern

MINSK, 26. Juli (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat heute eine Schaltkonferenz mit Gebietsgouverneuren abgehalten. Auf der Tagesordnung steht die aktuelle Erntekampagne. Das Staatsoberhaupt hat den Agrariern und Leitern landwirtschaftlicher Betriebe mehrere Aufgaben gestellt.

„Landwirtschaftliche Organisationen sollen für ihre Produktion gut und rechtzeitig entlohnt werden. Dafür trägt der Staat und zentrale Regierungsstellen personelle Verantwortung. Das Finanzministerium wird genügend Mittel zur Verfügung stellen, um die Löhne im Agrarsektor sicherzustellen. Es sollten keine Schulden bei Kolchosen, Staatsbetrieben, Landwirten und landwirtschaftlichen Betrieben gemacht werden. Sollte das der Fall sein, gleicht das dem Ausnahmezustand. Das Komitee für Staatskontrolle soll sich dieser Frage annehmen“, sagte der Präsident.

„Es ist ein besonderes Vorkommnis, wenn wir die Bauern nicht pünktlich entlohnen. Ich bitte den Finanzminister, diese Frage unter Kontrolle zu nehmen“, forderte der belarussische Staatschef.

Die Beschäftigten in der Landwirtschaft und die gesamte Führung der Agrarindustrie müssen während der Erntekampagne für strikte Disziplin und reibungslose Arbeit aller Zuständigen sorgen, damit die landwirtschaftliche Produktion in diesem Jahr mindestens so gut ausfällt wie im letzten Jahr. „Wir dürfen in der Landwirtschaft auf keinen Fall scheitern. Es gibt keine objektiven Gründe. Der Staat hilft bei der Beschaffung von Treibstoff und Krediten zur Bezahlung der Bauern, vor allem für Getreide und andere Produkte.“

An die Leiter der landwirtschaftlichen Betriebe sagte Alexander Lukaschenko: „Ich fordere eiserne Disziplin. Das beginnt bei den Unternehmensleitern. Kornernte soll ohne Verluste zu Ende geführt werden, sonst wird das eine Katastrophe“, sagte der belarussische Staatschef.

Er betonte, dass das Produktionsniveau in der Landwirtschaft in diesem Jahr nicht niedriger sein darf als im Jahr 2021.

Alexander Lukaschenko gab auch die Anweisung, den August und September dem ländlichen Raum zu widmen, einschließlich der Unterstützung mit Arbeitskräften, wo dies erforderlich ist, und der Einbeziehung der Stadtbevölkerung.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die ordnungsgemäße Lagerung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse für den späteren Verkauf zu angemessenen Preisen in der Nebensaison.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus