Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 28 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
26 Januar 2024, 12:36

Von Polit-Marketing bis Nanotechnik. Lukaschenko überreicht Doktorurkunden und Professorentitel 

MINSK, 26. Januar (BelTA) – Im Vorfeld des Tages der Wissenschaft hat Präsident Alexander Lukaschenko Doktorurkunden und Professorentitel an wissenschaftliche und wissenschaftlich-pädagogische Mitarbeiter überreicht. Die feierliche Zeremonie fand im Palast der Unabhängigkeit statt. 

Alexander Lukaschenko betonte, dass Forscher und Wissenschaftler die Zukunft des Staates maßgeblich prägen. „Wir können nicht zulassen, dass die Arbeiten unserer Wissenschaft in Schubladen gesteckt werden oder in Bibliotheksregalen verstauben. Man erwartet sie in der Produktion, in der Medizin und in Schulen“, sagte er.


„Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Forschung, entwickeln Sie nationale wissenschaftliche Schulen. Bauen Sie die Zukunft Ihrer Heimat Belarus auf“, sagte der belarussische Staatschef.

Das Staatsoberhaupt überreichte 12 Wissenschaftlern ihre Doktorurkunden.

Politikwissenschaftlerin Swetlana Alejnikowa erhielt den Doktortitel für die Entwicklung der theoretischen Grundlagen des nationalen politischen Marketings.

Der Titel Doktor der technischen Wissenschaften erhielt Anna Bondarenko für die wissenschaftliche Begründung und Entwicklung technologischer Grundlagen der Bildung von Nanostrukturen aus Kupfer, Silber und Gold auf porösem Silizium und alternativen Substraten. Ihre Forschungsergebnisse werden in Elektronik und Photonik eine breite Verwendung finden.

Jelena Grigorenko erhielt den Titel Doktor der medizinischen Wissenschaften für die Methode der personalisierten Risikobewertung unerwünschter kardiovaskulärer Ereignisse in der postoperativen Fernphase bei Lebertransplantationsempfängern sowie für die Einführung wirksamer Methoden der medizinischen Prävention in die praktische Gesundheitsversorgung.

Wjatscheslaw Danilowitsch erhielt den Doktortitel in Geschichtswissenschaften für die Entwicklung einer neuen Richtung in der Geschichtsschreibung im Zusammenhang mit der umfassenden Untersuchung der Rolle und des Stellenwerts der Jugend im sozio-politischen, sozio-ökonomischen und kulturellen Leben des sowjetischen Belarus in den Jahren 1921-1939.

Das Diplom des Doktors der physikalischen und mathematischen Wissenschaften wurde Nikolai Kalanda verliehen. Er stellte grundlegende Gesetzmäßigkeiten für die Veränderung der Kristallstruktur, des magnetischen Zustands und der Stromtransporteigenschaften von supraleitenden und magnetischen Metalloxidverbindungen fest sowie von Verbundwerkstoffen, die auf diesen Verbindungen basieren, in Abhängigkeit von den Synthesebedingungen.


Irina Minejewa erhielt den Doktortitel in Chemie für die Entwicklung neuer Methoden der organischen Feinsynthese einer Reihe von bioaktiven Naturstoffen und deren Fragmenten. Dies ist auch für die Entwicklung neuer Medikamente und Mittel zum Schutz von Waldplantagen vielversprechend.

Das Diplom des Doktors der technischen Wissenschaften wurde Oleg Ostrikow für neue Ergebnisse auf dem Gebiet der Modellierung und Berechnung des Spannungs-Dehnungs-Zustands fester Körper bei Vorhandensein von mechanischen Restzwillingen verliehen. Ihre Berücksichtigung ist notwendig, um die Genauigkeit der Vorhersage der Bruchkeimbildung in Stählen verschiedener Güteklassen, Bronze, Messing, Titan und darauf basierenden Legierungen, die im Maschinen- und Instrumentenbau weit verbreitet sind, zu erhöhen.

Doktorin der medizinischen Wissenschaften Olga Swetlizkaja entwickelte und führte in der klinischen Praxis eine Methode zur komplexen Intensivtherapie des akuten Atemnotsyndroms bei Patienten mit außerklinischer viraler und bakterieller Lungenentzündung ein. Diese Methode ermöglichte es, die Dauer der künstlichen Lungenbeatmung und die Dauer des Krankenhausaufenthalts der Patienten zu verkürzen und auch die Sterblichkeit der Patienten mit dieser Krankheit um das Zweifache zu senken.

Die Doktorin der medizinischen Wissenschaften Galina Semak entwickelte und führte eine hochwirksame Methode zur Behandlung von Patienten mit dystrophischen Erkrankungen der Hornhaut des Auges unter Verwendung eines einheimischen Hyaluronsäurepräparats in die klinische Praxis ein.

Den Doktortitel in Physik und Mathematik erhielt Wadim Chartowski für seine Theorie des Reglerentwurfs für lineare dynamische Systeme. Die Forschungsergebnisse sind vielversprechend für den Entwurf automatischer Kontrollsysteme für technologische Prozesse sowie für die Vorhersage der wirtschaftlichen Effizienz von Managemententscheidungen.

Michail Chodassewitsch erhielt den Doktortitel in Physik und Mathematik für die Methoden zur Analyse von Multiparameter-Spektraldaten aktivierter Medien im sichtbaren und nahen Infrarotbereich, die zur Bestimmung der quantitativen und qualitativen Merkmale von Produkten in der Petrochemie, der Farben- und Lackindustrie, der Bau- und Lebensmittelindustrie sowie zur Erkennung von Fälschungen verwendet werden.


Der akademische Grad eines Doktors der medizinischen Wissenschaften wurde Jewgeni Schlachtunow verliehen - für die Feststellung des diagnostischen Wertes der Bestimmung zirkulierender Tumorzellen im peripheren Blut bei resezierbarem Brustkrebs als Indikator für das Risiko eines Wiederauftretens der Krankheit und Entwicklung einer neuen Methode der adjuvanten zytostatischen Chemotherapie.

Der Präsident der Republik Belarus überreichte Professorentitel an Alexej Jegorow, Rektor der Belarussischen Staatlichen Universität für Wirtschaft (Fachrichtung Recht); Alexander Iwanjuk, Professor der Informatikabteilung der Belarussischen Staatlichen Universität für Informatik und Radioelektronik (Informatik und Computerwissenschaften); Waleri Mazel, Leiter der Abteilung für Wirtschaftspolitik und öffentliche Verwaltung der Akademie für Management beim Präsidenten der Republik Belarus (Geschichte); Wladimir Padutow, Leiter der Forschungsabteilung für Genetik, Züchtung und Biotechnologie der Akademie für Management beim Präsidenten der Republik Belarus (Geschichte); Artur Putjato, Rektor der Staatlichen TU Gomel (Verkehr); Alla Romanowskaja, Professorin für Slawistik an der Minsker Staatlichen Linguistischen Universität (Sprachwissenschaft); Jelena Zed, Leiterin des Instituts für Technologie der Lebensmittelindustrie der Belarussischen Staatlichen Universität der Lebensmittel- und Chemietechnologien; Juri Schaschko, Direktor des Instituts für Bodenkunde und Agrochemie; Schanna Schaschol, Professorin der Abteilung für Polymer- und Verbundwerkstoffe der Belarussischen Staatlichen Technologischen Universität.



Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Top-Nachrichten
Letzte Nachrichten aus Belarus