Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk +6°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
16 August 2022, 12:25

Wird Belarus eigenes Sonnenblumenöl produzieren? Lukaschenko beauftragt, Versuchsfelder des Präsidenten zu nutzen

KREIS SMOLEWITSCHI, 16. August (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko glaubt, dass das Land sein eigenes Sonnenblumenöl produzieren kann. Der Staatschef hat diese Erklärung während eines Besuchs zum Selektions- und Saatzuchtkomplex des Forschungszentrums für Landbau der Nationalen Akademie für Wissenschaften abgegeben.

Alexander Lukaschenko interessierte sich bei den Wissenschaftlern, ob es sich lohnt, die Anbaufläche für Sonnenblumen auszuweiten. Schließlich geht es um Importsubstitution, da Belarus Sonnenblumenöl importiert.

Alexander Lukaschenko wies an, die Aussaat von Sonnenblumen auf den Versuchsfeldern des Präsidenten zu testen, um eine endgültige Entscheidung zu treffen. "Wir müssen es versuchen. Und erst dann können wir den Beschluss fassen, ob wir massen- oder massenteilweise anbauen werden und so weiter", sagte das Staatsoberhaupt.

Zu seiner Zeit hatte Belarus ähnliche Erfharung mit dem Anbau von Wintergetreide. Schon bald zeigte diese Kultur gute Erträge und die Erfahrung verbreitete sich im ganzen Land.

Das Forschungszentrum für Landbau der Nationalen Akademie für Wissenschaften von Belarus beschäftigt sich mit der Züchtung von 38 Arten landwirtschaftlicher Pflanzen und der Herstellung des Originalsaatguts von rund 140 freigegebenen Sorten. Im Jahr 2021 wurden auf den Feldern des Landes 176 vom Zentrum ausgewählte Pflanzensorten angebaut, die mehr als 80 % der Anbaufläche einnahmen, wobei die heimischen Sorten von Winterroggen, Hafer, Futtergerste, Buchweizen, Sommerweizen und Lupine mehr als 90 % der Fläche betrugen. Alle eingetragenen Sorten des Forschungszentrums können erfolgreich den besten Sorten ausländischer Selektionen Konkurenz machen und weisen eine hohe Produktivität und Produktqualität auf: bei Getreide über 100 cwt/ha, bei Raps 60 cwt/ha, bei Hülsenfrüchten bis zu 50 cwt/ha.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus