Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
30 November 2022, 11:03

Andrejtschenko: Belarus und Palästina sollten Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft intensivieren

MINSK, 30. November (BelTA) – Belarus und Palästina sollten ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Handel und Wirtschaft intensivieren, sagte der Vorsitzende des Repräsentantenhauses Wladimir Andrejtschenko während eines Treffens mit dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter des Staates Palästina in Belarus Ahmed Mohammed Almadbuh.

"Belarus empfindet große Sympathie für Ihr Land. Ich denke, dass man sogar in Palästina weiß, dass Belarus ein friedliebender und freundlicher Staat ist", sagte Wladimir Andrejtschenko.

Ihm zufolge gibt es zwischen Belarus und Palästina mehrere Bereiche der Zusammenarbeit. "Es geht um Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit, Bildung, Gesundheitsfürsorge und gegenseitige Unterstützung auf der internationalen Bühne. Wenn wir über Handels- und Wirtschaftsbeziehungen sprechen, sind die 6 Millionen US-Dollar, die wir haben, eine kleine Zahl. Wir sollten weitergehen. Sie haben wahrscheinlich die Möglichkeiten der Republik Belarus erkundet, die Regionen, Ministerien und Unternehmen besucht", sagte Wladimir Andrejtschenko.

"Was den Bildungsbereich betrifft, so hatten wir 36 Studenten aus Palästina bei uns im Studienjahr 2021-2022, vor allem in medizinischen Bildungseinrichtungen. Wie unser Bildungsminister während des Gesprächs erwähnte, besteht Interesse darin, Kontakte zu Ihren Bildungseinrichtungen herzustellen. Wie er mir mitteilte, wurde sogar eine Reihe von Vorschlägen an acht unsere Hochschuleinrichtungen geschickt, um Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und die Zahl der Studenten aus Palästina zu erhöhen, die in Belarus studieren. Bislang haben wir noch keine Antworten erhalten. Wir bitten Sie, auch diese Frage zu berücksichtigen", betonte Wladimir Andrejtschenko. „Wir haben eine solide Basis im Gesundheitswesen. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen und praktischen Zentren, die über gute Fachleute und eine gute Ausstattung verfügen. Ich denke, das ist eine wichtige Richtung. Wir sind daran interessiert, mehr Ausländer zur Behandlung in Belarus aufzunehmen und Erfahrungen sowie gute und interessante Praktiken auszutauschen. Außerdem würde ich sagen, dass sich unser heutiger Handelsumsatz hauptsächlich aus den Lieferungen von palästinensischen Medikamenten nach Belarus ergibt.

Belarus unterstützt Palästina in internationalen Organisationen, fügte der Sprecher hinzu. "Vor kurzem wurde ein parlamentarisches Netzwerk für die Bewegung der Blockfreien Staaten eingerichtet. Soweit ich weiß, kommt einer der Sprecher dieses Netzwerks aus Palästina. Deshalb sollten wir natürlich aktiver durch dieses parlamentarische Netzwerk zusammenarbeiten und alle Probleme lösen", so Wladimir Andrejtschenko.

Die beiden Seiten werden den Stand und die Perspektiven der belarussisch-palästinensischen interparlamentarischen Zusammenarbeit sowie andere aktuelle Themen erörtern.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus