Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 4 März 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
22 Februar 2021, 13:48

Ansässige Unternehmen der FWZ „Witebsk“ steigerten Produktionsvolumen um 17% 2020

Archivfoto
Archivfoto

WITEBSK, 22. Februar (BelTA) – Die ansässigen Unternehmen der FWZ „Witebsk“ haben 2020 das Produktionsvolumen um 17% gegenüber 2019 auf Br1,6 Mrd. vergrößert. Das gab die Verwaltung der Freien Wirtschaftszone einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

Unter den Bedingungen einer eingeschränkten Geschäftstätigkeit, die durch die weltweite Pandemie COVID-19 verursacht wurde, gelang es den Unternehmen, die Einnahmen aus dem Verkauf von Waren, Arbeiten und Dienstleistungen um fast 2% zu steigern, was ca. Br2 Mrd. ausmachte. Der Gewinn aus dem Verkauf wuchs um 34,6% auf Br176,2 Mio., wobei der Index des Nettogewinns Br92 Mio. überstieg. Es wurden Waren im Wert von $553,8 Mio. exportiert, was sich auf fast ein Drittel der regionalen Lieferungen in ausländische Märkte belief. Der Handelsüberschuss bei Waren betrug $177,5 Mio. und bei Dienstleistungen - $13,5 Mio. Witebsk ist die einzige freie Wirtschaftszone in Belarus, die es geschafft hat, die Exporte bei Dienstleistungen zu übertreffen. Die an ausländische Partner erbrachten Dienstleistungen betrugen insgesamt $24,4 Mio. Gleichzeitig wurde die Dynamik dieser Indikatoren durch die Arbeit großer Unternehmen beeinflusst, die sich mit der Produktion und dem Verkauf von Produkten aus Kohlenwasserstoff-Rohstoffen beschäftigen. Aus objektiven internen und externen Gründen waren sie nicht in der Lage, ihr Exportpotenzial voll auszuschöpfen.

Im Jahr 2020 zogen die Ansässigen der FWZ $31,1 Mio. an ausländischen Direktinvestitionen an, mit einer Wachstumsrate von über 116%. Von diesem Betrag machen die Direktinvestitionen auf Nettobasis $16,1 Mio. aus, das sind 40,6 % des gleichen Wertes für die gesamte Region Witebsk.

Die Wachstumsrate der Arbeitsproduktivität lag bei 118,8%, der Output pro Kopf betrug fast Br100 Tsd., einschließlich der Privatunternehmen, die Br200 Tsd. erreichten. Es wurden 235 Arbeitsplätze geschaffen, was mehr als 1,5 mal höher ist als die in den Geschäftsplänen für 2020 angekündigte Zahl. Die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter in FWZ-Unternehmen lag bei etwa 16.600 Personen. Das Niveau des durchschnittlichen Monatsgehalts kletterte um 13,2% auf Br1129,3, das sind 7,5 % mehr als der regionale Index. Die Einwohner zahlten Br154,6 Mio. an Steuern und Gebühren, das sind 5,5% mehr als 2019.

In der FWZ „Witebsk“ werden insgesamt 56 Investitionsprojekte mit Beteiligung von Investoren aus 15 Ländern, darunter Deutschland, Tschechien, Russland, Polen, Großbritannien, den USA, Israel, Zypern und Estland umgesetzt. Sechs Unternehmen mit erklärten Gesamtinvestitionen von $35,3 Mio. und Plänen zur Schaffung von mindestens 100 Arbeitsplätzen wurden als Ansässige im Jahr 2020 registriert. Drei weitere Organisationen erhielten in diesem Jahr den Status eines ansässigen Unternehmens, und eine Reihe von Projekten wird für die Registrierung in der ersten Jahreshälfte in Betracht gezogen.

Die FWZ „Witebsk“ wurde 1999 gegründet und besteht aus 16 Sektoren mit einer Gesamtfläche von fast 2,8 Tsd. ha, von denen sich acht in Witebsk, fünf im Kreis Orscha und je ein in den Kreisen Nowopolozk, Postawy und Polozk befinden.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus