Projekte
Services
Staatsorgane
Montag, 12 April 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
03 März 2021, 18:15

Anzahl der ansässigen Unternehmen des HTPs übersteigt 1 Tsd.

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 3. März (BelTA) – Der Beobachtungsrat des Hochtechnologieparks hat über Registrierung von 65 ansässigen Unternehmen beschlossen. Das gab der Pressedienst des Parks bekannt.

„Wir bauen aktiv Startups aus: Über die Hälfte unserer neuen Startups wurden 2020-2021 registriert. Im Hochtechnologiepark gibt es heutzutage 1021 Unternehmen“, hieß es aus dem Pressedienst.

Zu neuen ansässigen Unternehmen des Hochtechnologieparks wurden die Vertreter verschiedener Bereiche. Darunter sind Medizin, Finanztechnologien, E-Handel, Spielindustrie, Transport, Industrie und Landwirtschaft.

Das Unternehmen „Integration Verteilung, Projekte“ will Software und Anlagen zur Bezahlung der Fahrt durch biometrische Terminale in der Minsker Metro entwickeln sowie schafft den Arbeitsplatz für einen Grenzschutzsoldaten mit System zur Feststellung der Identität bei der Überquerung der Grenze.

Das Unternehmen „Badrobot“ befasst sich mit der Entwicklung der Software, die aus einem selbstständig ausgefertigten intelligenten Drucker, eingebauten Software und CAD/CAM-Anwendung für Steuerung des Baudruckers besteht.

Das Unternehmen „A1 IKT-Dienstleistungen“ schied aus dem unitären Unternehmen „A1“ aus. Neues Unternehmen orientiert sich auf Erweiterung der Möglichkeiten und Dienstleistungen auf der Basis des eigenen Datenzentrums A1, einschließlich Informationsressourcen der Kunden, Audit bei Informationstechnologien, Informationssicherheit, Entwicklung und technische Begleitung von Wolkenbeschlüssen.

AMIS IT Solutions will Software für Industriesicherheit, erneuerbare Energiequellen, Medizin, Elektroenergie, Transport, Ölindustrie entwickeln. Das Unternehmen präsentiert eigene mobile Anwendung für Ärzte und medizinisches Personal.

Der Betrieb „DLT text“ will Produkte der internationalen Holding iText entwickeln und unterstützen. Dazu zählen Cross-Plattform-Bibliothek und Lösung für Erzeugung und Modifikation von PDF-Dokumenten.

„RINGL Software Development“ konzentriert sich auf Schaffung einer universellen Plattform für komfortables Alltagskommunizieren und Geschäftskontakte mit erweiterten Möglichkeiten in Sicherheit, Sozialbereich und E-Handel.

An den Hochtechnologiepark schließen sich ansässige Unternehmen mit ausländischer Kapitalbeteiligung an. Darunter sind zwei Entwicklungszentren ausländischer Korporationen. „Altoros Bel“ will sich als Entwicklungszentrum der Korporation Altoros (USA) mit der Entwicklung und Unterstützung der Software im Bereich der dezentralisierten Finanzen und Restriktionen wegen COVID-19 befassen. Das Unternehmen „Deriv BY“ präsentiert transnationale Unternehmensgruppe Deriv und wird an verschiedenen Plattformen im Online-Handel arbeiten.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus