Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 30 Oktober 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
16 Oktober 2020, 13:37

Anzahl der Elektromobile verdoppelte sich in Belarus innerhalb von sechs Monaten

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 16. Oktober (BelTA) – Die Anzahl der Elektromobile hat sich in Belarus innerhalb von sechs Monaten verdoppelt. Das sagte der Industrieminister, Wiktor Karankewitsch, heute beim Forum für Entwicklung der Elektromobilität E-Mobility 2020, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Auf Ebene des Staatschefs und der Regierung wurde eine Reihe von Dokumenten zur Förderung der Nutzung von Elektrofahrzeugen verabschiedet. In den letzten zwei Quartalen, dem zweiten und dritten, seit der Verabschiedung der Anreizmaßnahmen, hat sich die Zahl der Elektrofahrzeuge verdoppelt und 1,2 Tsd. überschritten. Das Energieministerium hat Berechnungen angestellt, dass, wenn die Zahl der Elektrofahrzeuge in unserem Land auf 10 Tausend ansteigt, das Volumen des Stromverbrauchs etwa 80 Mio. kWh betragen wird. Dies ist ein recht signifikanter Wert - sogar etwas mehr als das Volumen des Stromverbrauchs in der durchschnittlichen Region von Belarus“, sagte Wiktor Karankewitsch.

Er unterstrich, der Übergang zum Elektrotransport sei einer der wichtigsten Trends in der globalen Entwicklung. „Der globale Markt für Elektrofahrzeuge wird erst in naher Zukunft wachsen. Im Jahr 2019 stieg die Zahl der Elektroautos weltweit um 2,3 Mio. und überstieg 7 Mio. 2030 werden Prognosen zufolge etwa 20% des Fuhrparks in der Welt elektrisch angetrieben sein. Das ist ein völlig anderes Qualitätsniveau der Stadtplanung, eine deutliche Reduzierung der Treibhausgasemissionen und damit eine Verbesserung der Umweltsituation. Außerdem ist es ein starker Impuls, neue High-Tech-Betriebe zu schaffen“, sagte der Industrieminister.

Präferenzen und Vergünstigungen bei der Produktion und beim Kauf sowie erschwingliche Preise für Elektrizität im Vergleich zu Benzin tragen zum Wachstum des Absatzes von Elektromobilen in Europa, China und den Vereinigten Staaten bei. Die Internationale Energieagentur prognostiziert, dass bis 2030 die Zahl der Elektrofahrzeuge auf fast 127 Mio. und die Zahl der Elektrobusse auf 1,5 Mio. ansteigen wird. Die Nachfrage nach Akkumulatorenbatterien wird sich voraussichtlich um das 15-fache erhöhen. „Und wenn solche Prognosen vor 10 Jahren unerschwinglich waren, so betrachten wir sie heute als objektive Realität, die die Landschaft der Weltwirtschaft und die Umwelt ernsthaft verändern kann. Daher betrachtet unser Land die elektrische Mobilisierung als einen der vielversprechendsten Entwicklungsbereiche“, sagte Wiktor Karankewitsch.

„Die Plattform des Forums ist eine gute Möglichkeit, den aktuellen Sachstand auf dem Gebiet Elektrotransport zu analysieren, seine Entwicklungsperspektiven und die Strategie für weitere Aktionen in dieser Richtung festzulegen“, resümierte der Industrieminister.

Das Forum für Entwicklung der Elektromobilität E-Mobility 2020 findet heute in Minsk statt. An der Veranstaltung nehmen Vertreter des Energieministeriums, der Produktionsvereinigung „Belorusneft“, des Industrieministeriums, des Ministeriums für Transport und Kommunikationen, des Ministeriums für Naturressourcen und Ökologie teil. Die Teilnehmer des Forums werden die Wirksamkeit der in Belarus ergriffenen Anreizmaßnahmen für die Entwicklung des Elektrotransports und der Ladeninfrastruktur sowie Fragen erörtern, die das Potenzial dieses Segments stärken lassen.

Die Diskussionen sind in mehrere Themenbereiche aufgeteilt: die Prognose der Entwicklung des Marktes für Elektrotransport und der Ladeinfrastruktur in Belarus im Hinblick auf die bevorstehende Inbetriebnahme des Belarussischen Atomkraftwerks, das industrielle Potential der Produktion von inländischen Elektromobilen, wissenschaftliche Entwicklungen im Bereich Elektrotransport, Elektrofahrzeuge und Verbesserung der städtischen Umwelt.

Die Organisation erfolgt durch das Energieministerium und die Produktionsvereinigung „Belorusneft“.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus