Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Bei Gesprächen in Sotschi wurden Fahrpläne für Stromenergie und in Zollbranche vereinbart

Wirtschaft 09.12.2019 | 09:26
Wladimir Semaschko. Archivfoto
Wladimir Semaschko. Archivfoto

MINSK, 9. Dezember (BelTA) - Belarus und Russland haben bei Gesprächen in Sotschi die Entwürfe der Integrationsfahrpläne für Stromenergie und Zusammenarbeit in Zollbranche vereinbart. Das teilte der belarussische Botschafter in Russland, Wladimir Semaschko, als er die Ergebnisse der am 6./7. Dezember stattgefundenen Präsidententreffen, Alexander Lukaschenko und Wladimir Putin sowie der Premiers, Sergej Rumas und Dmitri Medwedew, kommentierte, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Am 6. Dezember trafen sich die Premiers und nahmen den Bericht über Stromenergie entgegen. Sie haben den Fahrplan für Stromenergie vereinbart“, erzählte Wladimir Semaschko.

„Die Gespräche wurden konstruktiv und in freundschaftlicher Atmosphäre durchgeführt. Beim Treffen wurde auch der Fahrplan über Zusammenarbeit in Zollbranche vereinbart. Das war eine schwierige Frage. Bis zum 1. Juni 2020 muss man die russische und belarussische Rechtsbasis durcharbeiten: dort gibt es Hunderte Rechtsakte, Dutzende Regierungsabkommen“.

Der Botschafter erinnerte, dass im Anschluss an die vorige Verhandlungsrunde am 19. November die Entwürfe von 21 Fahrplänen aus 31 vereinbart wurden. Auf solche Weise bleiben 8 Fahrpläne, resümierte Wladimir Semaschko.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk