Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 29 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
01 April 2020, 15:46

Belarus gibt 2019 für wissenschaftlich-technische Programme Br114 Mio. aus

MINSK, 1. April (BelTA) – Das Finanzierungsvolumen der wissenschaftlich-technischen Programme hat im Jahr 2019 Br114 Mio. ausgemacht. Das sagte die Abteilungsleiterin für wissenschaftlich-technische Programme der Verwaltung für wissenschaftlich-technische Politik und Begutachtung des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technologie, Jelena Knjasewa, heute auf der Pressekonferenz, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab. 

„Das Finanzierungsvolumen der wissenschaftlich-technischen Programme betrug im vergangenen Jahr Br114 Mio., darunter Br63 Mio. (55,3%) aus Haushaltsquellen. Der größte Teil der Finanzierung ging an die Programme des Industrieministeriums - Br36,8 Mio. Auch die Teilnahme der Unternehmen war bedeutend. Die Haushaltsausgaben beliefen sich auf etwa 40%. Und 60% investierten die Unternehmen aus eigenen Mitteln“, sagte Jelena Knjasewa. 

Im Jahr 2019 wurden 16 staatliche, 10 zweigbezogene und 1 regionales wissenschaftlich-technisches Programm sowie 580 Aufgaben im Bereich Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt. Etwa die Hälfte der Programme ist auf die Entwicklung und Herstellung von Industrieprodukten ausgerichtet. 

Als Ergebnis der im Jahr 2019 abgeschlossenen Entwicklungen gemäß wissenschaftlich-technischen Programmen wurden 16 neue Produktionsanlagen in den bestehenden Unternehmen geschaffen, 7 modernisiert und 44 technische Vorbereitungen getroffen. Insgesamt wurden 838 Innovationen entwickelt und in die praktische Anwendung gebracht. Davon wurden 69 Maschinentypen, 10 neue Materialien und 36 technologische Verfahren entwickelt und zur praktischen Anwendung gebracht. 

Der Preis für die hergestellten Produkte im Rahmen der wissenschaftlich-technischen Programme lag 2019 bei Br1 Mrd. 86 Mio. Fast alle Produkte wurden verkauft (ein Teil davon ging in den Export).

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus