Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 16 Juni 2021
Minsk heiter +17°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
09 Juni 2021, 12:38

Belarus hat viele Möglichkeiten für Wirtschaftsprojekte mit Asien

MOSKAU, 9. Juni (BelTA) – Belarus hat viele Möglichkeiten für die Umsetzung wirtschaftlicher Projekte in Asien. Das sagte stellvertretender Außenminister Nikolai Borissewitsch beim Belarussisch-Asiatischen Forum, das heute im Geschäfts- und Kulturkomplex der Belarussischen Botschaft in Russland stattfindet.

„Es gibt viele Möglichkeiten, den Handel und wirtschaftliche Interessen in Asien zu fördern. Wir haben in dieser Region viele Projekte erfolgreich umgesetzt, manche sind immer noch im Gange. Das sind zum Beispiel Produktlieferungen nach Vietnam, Indonesien, Indien, gemeinsame Kooperationsprojekte“, betonte der stellvertretende Leiter des belarussischen Außenministeriums.

Nikolai Borissewitsch stellte fest: „Der belarussische Export betrug im letzten Jahr etwa $2 Milliarden und war somit gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Dieser positive Wachstumstrend bleibt erhalten. Die Tatsache, dass wir uns heute treffen und dieses Forum abhalten, beweist das gegenseitige Interesse an mehr Zusammenarbeit. Denn je mehr wir mit unseren ausländischen Partnern interagieren und in einen Dialog treten, desto mehr Möglichkeiten gibt es für neue Kontakte.“

„Wir betrachten die Zusammenarbeit mit den Partnern aus dem asiatischen Raum als eine Zweibahnstraße, denn es ist klar: Jede Partei ist daran interessiert, ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Aber es ist unmöglich, die Interessen der Partner nicht zu berücksichtigen“, fuhr der Vizeminister fort. „Wir haben unsere Partner immer mit Respekt behandelt, auch in Asien. Wir haben die Zusammenarbeit auf den Prinzipien des gegenseitigen Respekts und gegenseitiger Interessen aufgebaut und werden weiterhin dabei bleiben. Wir werden uns künftig von diesen Interessen leiten lassen.“

Das belarussische Unternehmen „Integral“, der führende Hersteller von integrierten Schaltkreisen und Mikroelektronik, ist in asiatischen Staaten sehr erfolgreich präsent. Seine Produktion ist auf den asiatischen Märkten gefragt. „Meiner Meinung nach sind die Aussichten für die Zusammenarbeit mit der Republik Korea im Bereich der Innovation sehr interessant“, sagte Nikolai Borissewitsch. „Mit Südkorea unterhalten wir Beziehungen in den Bereichen Hochtechnologien, IT, Pharmazeutik, Medizin. Wir bauen gemeinsame Produktionsbetriebe, wie wir es in Vietnam getan haben. In diesem Fall können wir mit neuen Produkten die anderen Märkte der Region erobern. Belarus erweitert seine Handelspräsenz im asiatischen Region.“

Das Forum dient dazu, das Exportpotential des Standortes Belarus zu präsentieren, professionelle Kontakte zu knüpfen und den Meinungsaustausch über die Handels- und Wirtschaftskooperation von Belarus mit den asiatischen Ländern fortzusetzen.

An der Veranstaltung nehmen Vertreter der Botschaften der asiatischen Staaten in Russland und in Belarus teil. Das sind die Länder, die ihre diplomatischen Vertretungen nicht in Minsk haben und in denen es keine belarussischen diplomatischen Vertretungen gibt. Das sind Botschafter, Leiter diplomatischer Vertretungen und andere Diplomaten aus Indonesien, Jemen, Kambodscha, Malaysia, Sri Lanka, Myanmar, Nepal, Singapur, Thailand, Afghanistan, Laos und den Philippinen.

Die Vertreter der asiatischen Region werden über die industrielle Zusammenarbeit mit Belarus, über die Exportfinanzierung der gemeinsamen Projekte und das Potential unseres Landes in der Landwirtschaft, über die Rolle der Belarussischen Industrie- und Handelskammer bei der Förderung der Zusammenarbeit mit den Partnern auf dem asiatischen Markt informiert.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus