Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 16 Juni 2021
Minsk heiter +17°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
06 Mai 2021, 17:38

Belarus und Republik Moldau streben vollwertige und breit angelegte Zusammenarbeit an

MINSK, 6. Mai (BelTA) – Belarus und die Republik Moldau sind bestrebt, eine vollwertige Zusammenarbeit auf breiter Basis aufzubauen. Das sagte Premierminister Roman Golowtschenko beim Treffen mit der Parlamentspräsidentin der Republik Moldau Zinaida Greceanîi.

„Belarus und Moldawien unterhalten langjährige partnerschaftliche Beziehungen, führen einen offenen Dialog und besitzen den gegenseitigen Wunsch, eine vollwertige Zusammenarbeit in allen Bereichen aufzubauen“, sagte Roman Golowtschenko.

Er wies darauf hin, dass es unter den gegenwärtigen Bedingungen notwendig ist, die vereinbarten Projekte und Ansätze ständig zu korrigieren, neu Initiativen zu finden, die zum Wohle der beiden Staaten wären. „Gut, dass wir trotz aller Schwierigkeiten die Handelsbeziehungen aufbewahrt und jenes Potenzial nicht verloren haben, das wir über die Jahre aufgebaut haben. Der bilaterale Handel weist gute Zahlen auf, und das gibt uns viel Anlass zum Optimismus. Wir sind auf Wachstumskurs und können die Zahlen noch verbessern“, sagte der Premierminister.

„Die regelmäßige Arbeit der zwischenstaatlichen belarussisch-moldauischen Kommission für Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit ist sehr wichtig. Diese Plattform ermöglicht es, Pläne zu vergleichen und anzupassen sowie neue Projekte zu finden. Ich bin sicher, dass wir in diesem Jahr nach der Bildung der neuen Regierung in Moldawien in der Lage sein werden, eine vollständige Sitzung der Kommission abzuhalten“, fügte er hinzu.

Der belarussische Regierungschef glaubt, dass Belarus und Moldawien ihre Kooperationsbeziehungen auszubauen und zu stärken haben. Er schloss nicht aus, dass man gemeinsame Produktionsunternehmen gründen sollte. „Wir glauben, dass Moldawien die Entwicklung der Transport- und Straßeninfrastruktur für wichtig hält. In dieser Hinsicht haben wir mehrere Vorschläge zur Teilnahme der belarussischen Wirtschaft an Straßenbauprojekten in Moldawien unterbreitet“, sagte er.

Der Landwirtschaftssektor bildet einen weiteren wichtigen Bereich der Kooperation. „Moldawien ist ein entwickeltes Agrarland. Belarus gehört zu den europäischen Spitzenreitern bei der Entwicklung der Agrarindustrie. Daher ist eine Zusammenarbeit in der Landwirtschaft sicherlich wichtig. Wir sind bereit, in Moldawien Projekte zum Aufbau von Milchwirtschaftsbetrieben umzusetzen und dabei belarussische Technologien zu exportieren“, sagte der Premierminister.

„Wir sind ebenfalls bereit, Moldawien als Partnerstaat willkommen zu heißen bei der Umsetzung gemeinsamer Projekte. Für moldauische Unternehmen bietet Belarus die günstigsten Wirtschafts- und Investitionsbedingungen an“, resümierte Roman Golowtschenko.

Zinaida Greceanîi bekräftigte die Bereitschaft der Republik Moldau, die Zusammenarbeit mit Belarus in verschiedenen Bereichen zu entwickeln. „Wir sollten gemeinsame Projekte in Landwirtschaft, Industrie und im humanitären Bereich fortsetzen“, sagte sie.

Im Januar-Februar betrug der Handelsumsatz zwischen Belarus und Moldawien $33,8 Mio. (23,5% mehr als im gleichen Zeitraum 2020). Die belarussischen Exporte nach Moldawien stiegen um 41% auf $23,9 Mio. Die belarussischen Exporte bestanden hauptsächlich aus Ölprodukten, Oberleitungsbussen, Traktoren, Medikamenten, Fiberglas, Kunststoffplatten und -folien, unlegierten Stahlstangen, Eiern und Milchprodukten. Die wichtigsten Importgüter aus Moldawien waten natürliche Traubenweine, Mais, Spirituosen, Teppiche und Bodenbeläge, Gemüsekonserven und Weintrauben.

In Moldawien haben belarussische Maschinenbauunternehmen 3 Montagewerke gebaut.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus