Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 24 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
15 April 2024, 16:08

Belarus und Russland: Maßnahmenpaket zur Förderung von Investitionen beschlossen

MOSKAU, 15. April (BelTA) - Belarus und Russland haben ein Maßnahmenpaket zur Förderung der Investitionstätigkeit verabschiedet. Das Dokument wurde vom belarussischen Wirtschaftsminister Juri Tschebotar und dem russischen Minister für wirtschaftliche Entwicklung Maxim Reschetnikow im Anschluss an die Gespräche zwischen den Premierministern der beiden Länder Roman Golowtschenko und Michail Mischustin am 15. April in Moskau unterzeichnet.

"Dieser Komplex beruht auf Gegenseitigkeit - sowohl die Anziehung von Investitionen in unserem Land als auch die Anziehung von Investitionen in Russland. Die heutige Investitionstätigkeit, die Gründung von Joint Ventures und Produktionsanlagen schafft die Grundlage für eine weitere Stärkung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen", kommentierte Juri Tschebotar das Dokument vor Journalisten.

"Meine Kollegen und ich haben vereinbart, dass wir gemeinsam Investitionsprojekte in vielversprechenden Sektoren und die Entwicklung gemeinsamer Instrumente prüfen werden. Wir, die Belarussen, sind sehr an den Instrumenten der öffentlich-privaten Partnerschaft interessiert, die in Russland angewandt werden, an speziellen Investitionsabkommen usw.", erklärte er.

"Heute gibt es eine gute Dynamik der gegenseitigen Anziehung von Investitionen. Wir sind zuversichtlich, dass wir dank einer Reihe von Maßnahmen den Grundstein für eine noch stärkere Durchdringung der Unternehmen beider Länder in den kommenden Jahren legen werden", so der Minister.

Er wies darauf hin, dass die belarussischen Industrien, die an russischen Investitionen interessiert sind, vielfältig sind - Maschinenbau, Instrumentierung und andere. "Auch die Tourismusbranche steht auf der Tagesordnung", so Juri Tschebotar. Gleichzeitig fügte er hinzu, dass die Schaffung von Montagewerken in Russland für die belarussische Seite von Bedeutung ist und dass die Investitionen aus Belarus dorthin gelenkt werden sollen.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus