Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Ukraine wollen Treffen zur Erörterung der Wasserstraße E40 bis Ende 2019 durchführen

Wirtschaft 25.11.2019 | 11:34
Während des Treffens
Während des Treffens

LONDON, 25. November (BelTA) – Belarus und die Ukraine wollen das Treffen durchführen, um die Wasserstraße E40 bis Ende 2019 zu besprechen. Diese Vereinbarung wurde beim Treffen der Premiers beider Länder erzielt. Das sagte der Leiter der belarussischen Regierung, Sergej Rumas, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Wir einigten uns darauf, die belarussisch-ukrainische zwischenstaatliche Kommission bis Ende des Jahres zusammenkommt, um Fragen der bilateralen Tagesordnung durchzuarbeiten. In erster Linie geht es um die Wasserstraße E40. Das ist das große Infrastrukturprojekt, das wir gemeinsam mit der Ukraine umsetzen müssen“, sagte Sergej Rumas.

Beim Treffen wurde auch beraten, wie die Vereinbarungen der Präsidenten von Belarus und Ukraine erfüllt werden, die während des Forums der Regionen in Shitomir erzielt worden sind. „Es wurden aktuelle Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit besprochen, die Lieferungen von Ölprodukten, Handel, humanitäre Fragen betreffen“, erläuterte der belarussische Regierung.

Das Treffen mit dem ukrainischen Amtskollegen fand am Rande des Investitionsgipfels für die Länder der „Östlichen Partnerschaft“ statt. Sergej Rumas wies darauf hin, dass Belarus der Initiator dieses Forums war. „Für uns ist die wirtschaftliche Komponente in der „Östlichen Partnerschaft“ ausschließlich wichtig. Wir haben davon immer gesprochen und unterstützen die Entwicklung dieser Richtung aktiv“, unterstrich er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk