Projekte
Services
Staatsorgane
Sonntag, 29 März 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
21 Februar 2020, 16:25

Belarussische Wohnviertel sind in den Städten des Gebiets Archangelsk möglich

MINSK, 21. Februar (BelTA) - Das Gebiet Archangelsk ist an belarussischen Wohnvierteln in den Großstädten der Region interessiert. Das erklärte der Gouverneur des Gebiets Archangelsk Russlands, Igor Orlow, im Anschluss an das Treffen mit dem belarussischen Präsidenten, Alexander Lukaschenko, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgibt.

„Wir möchten, dass belarussische Wohnviertel in Archangelsk, Sewerodwinsk, Kotlas gebaut werden, wo wir viel im Rahmen der Umsiedlung aus baufälligen Gebäuden errichten. Wir sind an der Unterstützung der belarussischen Unternehmen an der Verwirklichung von großen nationalen Projekten interessiert, die vom russischen Präsidenten bestimmt wurden“, sagte Igor Orlow.

Der Gouverneur hält das Bauwesen und den Maschinenbau für vorrangige Kooperationsrichtungen.

Igor Orlow zufolge ist die belarussische Technik aus solchen Bereichen wie Landwirtschaft, öffentliche Verkehrsmittel, Forstwirtschaft nicht wegzudenken. „Wir kaufen BelAZ-Autos. Über 50 solche Autos arbeiten im Gebiet Archangelsk, fördern Diamanten“, bemerkte er. Besonderes Interesse rufen belarussische Technologien zur Erschließung von Torflagerstätten hervor. „Wir werden uns um die Zusammenarbeit bei der Entwicklung der arktischen Zone der Russischen Föderation bemühen“, schlug der Gouverneur vor.

Vom Interesse am Kooperationsausbau mit Belarus zeugt die große Anzahl der Delegation aus dem Gebiet Archangelsk. Es sind über 50 Menschen, einschließlich der Unternehmer, Vertreter der Stadtverwaltung gekommen. Während des Aufenthalts in Belarus führten sie Gespräche mit der Regierung, Führung des Exekutivkomitees des Gebiets Minsk, Nationalen Akademie der Wissenschaften, Holzverarbeitungskonzerns „Bellesbumprom“ durch, besuchten das Agrarkombinat „Shdanowitschi“, Fliesenwerk „Keramin“, wo sie über Kooperationsausbau berieten.

„Diese Kooperationsrichtungen unterstützen den hohen Status der Beziehungen zwischen Russland und Belarus, zwischen unseren Regionen. Ich bin sicher, dass die Zusammenarbeit künftg nur ausgebaut wird“, resümierte Igor Orlow.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus