Projekte
Services
Staatsorgane
Dienstag, 26 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
22 Mai 2020, 09:35

„BelEmsa“ will Produktion von Einwegmasken aufnehmen

Archivfoto
Archivfoto

POLYKOWITSCHI, 22. Mai (BelTA) – Der Betrieb „BelEmsa“ will eine Fertigungslinie für Einwegmasken installieren. Die Anlagen werden nach Mogiljow in nächster Zeit geliefert. Das erzählte der stellvertretende Direktor des Betriebes Osman Utschar.

„Unser Betrieb spezialisiert sich auf Herstellung von Windeln für Kinder und Erwachsene, Feuchttüchern. Wir haben drei Linien umgebaut und stellen Einwegmasken her. Wir produzieren etwa 1,5 Mio. Stück täglich. Die Nachfrage nach Windeln blieb. Es passt uns nicht, die Produktion ständig zu ändern. Deshalb haben wir beschlossen, modernste Anlagen zur Produktion von Einwegmasken anzuschaffen. Somit nehmen wir die Serienanfertigung auf und erhöhen die Leistung auf 3 Mio. Stück täglich“, betonte der stellvertretende Direktor.

Die neue Fertigungslinie ist vollen Zyklus, die ganze Produktion wird automatisiert. Osman Utschar betonte, dass es nur noch drei solche Fertigungslinien weltweit gibt: zwei funktionieren in China, die dritte wird in Mogiljow arbeiten. „Das sind modernste Anlagen, dank denen man qualitative und notwendige Erzeugnisse herstellen kann. Wir decken den Bedarf des Binnenmarktes von Belarus an Schutzmasken. Das Übrige wird exportiert“.

Die Investitionen werden auf $1,5 Mio. eingeschätzt.

Der Betrieb „BelEmsa“ wurde in der FWZ „Mogiljow“ 2011 registriert. Zum Gründer und Investor des Betriebes wurde das türkische Unternehmen Ucar Grup. 70% der Erzeugnisse werden exportiert. Sie werden in 18 Staaten geliefert.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus