Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 30 Oktober 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
16 Oktober 2020, 11:54

BelGee will rund 1 Tsd. Elektromobile 2021 herstellen

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 16. Oktober (BelTA) – Automobilhersteller BelGee will rund 1 Tsd. Elektromobile im Jahr 2021 produzieren. Das sagte der erste Vizeindustrieminister, Sergej Gunko, beim Forum für Entwicklung der Elektromobilität E-Mobility 2020, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Alle stellen Fragen, wann wir mit der Produktion von Elektromobilen beginnen werden. Wir haben solche Pläne für 2021. Es gibt eine vorläufige Vereinbarung zur Produktion von 1 Tsd. Geely-Elektroautos in der Preiskategorie von nicht mehr als $30 Tsd. auf der Basis von BelGee. Die ersten fünf Muster dieser Autos werden in Belarus getestet. Wir sind daran interessiert, wie das Auto beim Forst arbeiten wird. Es gibt vorläufige positive Ergebnisse, kleinere Abweichungen werden beseitigt“, sagte Sergej Gunko.

Das Forum für Entwicklung der Elektromobilität E-Mobility 2020 findet heute in Minsk statt. An der Veranstaltung nehmen Vertreter des Energieministeriums, der Produktionsvereinigung „Belorusneft“, des Industrieministeriums, des Ministeriums für Transport und Kommunikationen, des Ministeriums für Naturressourcen und Ökologie teil. Die Teilnehmer des Forums werden die Wirksamkeit der in Belarus ergriffenen Anreizmaßnahmen für die Entwicklung des Elektrotransports und der Ladeninfrastruktur sowie Fragen erörtern, die das Potenzial dieses Segments stärken lassen.

Die Diskussionen sind in mehrere Themenbereiche aufgeteilt: die Prognose der Entwicklung des Marktes für Elektrotransport und der Ladeinfrastruktur in Belarus im Hinblick auf die bevorstehende Inbetriebnahme des Belarussischen Atomkraftwerks, das industrielle Potential der Produktion von inländischen Elektromobilen, wissenschaftliche Entwicklungen im Bereich Elektrotransport, Elektrofahrzeuge und Verbesserung der städtischen Umwelt.

Die Organisation erfolgt durch das Energieministerium und die Produktionsvereinigung „Belorusneft“.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus