Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 22 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
19 April 2024, 15:38

Beziehungen zwischen der EAWU und China auf einem beispiellos hohen Niveau

MOSKAU, 19. April (BelTA) - Die Beziehungen zwischen den Ländern der Eurasischen Wirtschaftsunion und China befinden sich auf einem beispiellos hohen Niveau. Dies erklärte Andrej Slepnjow, Vorstandsmitglied (Minister) für Handel der Eurasischen Wirtschaftskommission, im Anschluss an die Sitzung der Gemischten Kommission zur Umsetzung des Abkommens über Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der EAWU und China, teilte der Pressedienst der EWK mit.

Die Sitzung der Kommission fand am 19. April in Peking unter dem gemeinsamen Vorsitz von Andrej Slepnjow und dem chinesischen Vize-Handelsminister Li Fei statt. "Die Beziehungen zwischen den Ländern unserer Union und der VR China befinden sich derzeit auf einem beispiellos hohen Niveau, was durch die Daten über das Wachstum des Handelsumsatzes bestätigt wird, der Ende 2023 einen neuen Rekord aufstellte und im Vergleich zu 2022 um fast ein Viertel zunahm. Ich bin zuversichtlich, dass wir im nächsten Jahr neben den traditionellen Themen der Handelserleichterung sowie den neuen Bereichen Klima und elektronischer Handel auch andere Bereiche der Vertiefung der Zusammenarbeit erörtern werden, die sich aus den Ergebnissen einer gemeinsamen Studie der wissenschaftlichen Kreise der EAWU und der VR China über die Aussichten für die Entwicklung der handelspolitischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit ergeben", sagte Andrej Slepnjow nach dem Treffen.

Auf dem Treffen wurde die Umsetzung des Fahrplans für die Entwicklung der handelspolitischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der EAWU und China überprüft. Es wurde vereinbart, die Arbeiten zur Unterzeichnung von Vereinbarungen zwischen den Eisenbahnunternehmen der Russischen Föderation und Chinas und ihren Zertifizierungsstellen über die Organisation des internationalen Transports unter Verwendung papierloser Technologie so bald wie möglich abzuschließen, was zur Entwicklung der Digitalisierung der Transportkorridore zwischen den Ländern der EAWU und der VR China beitragen wird.

Die Parteien betonten die Bedeutung der Fortsetzung der Konsultationen über die Klimaagenda, die Entwicklungsstrategien der EAWU und Chinas, die Marktschutzmaßnahmen und den elektronischen Handel, wie in den Bestimmungen des Fahrplans vorgesehen. Die Einrichtung eines regelmäßigen Dialogs im Bereich des öffentlichen Auftragswesens und der Zusammenarbeit zwischen den Ländern wurde zur Kenntnis genommen.

Darüber hinaus erörterte die Gemischte Kommission die Ergebnisse und weiteren Schritte zum Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen technische Regulierung, Anwendung gesundheitspolizeilicher und pflanzenschutzrechtlicher Maßnahmen, Zoll und sektorale Zusammenarbeit. Ferner wurde die Absicht bekundet, die Entwicklung des Projekts "Eurasian Agro Express" voranzutreiben, das auf einen beschleunigten Transport von Lebensmitteln aus der EAWU nach China per Eisenbahn abzielt.

Während seines Besuchs in Peking besuchte der EWK-Minister auch den Hauptsitz des Unternehmens "Chinese Railways", wo er Konsultationen mit dessen Generaldirektor Guo Zhuse führte, sowie ein Arbeitstreffen mit den Leitern der diplomatischen Vertretungen der EAWU-Mitgliedstaaten in China.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus