Projekte
Services
Staatsorgane
Dienstag, 26 Januar 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
11 Januar 2021, 16:53

Chinesisches Unternehmen kaufte Rapsöl an BUTB zum ersten Mal

Foto: BUTB
Foto: BUTB

MINSK, 11. Januar (BelTA) – Ein chinesisches Unternehmen hat Rapsöl an der Belarussischen Universellen Warenbörse (BUTB) zum ersten Mal gekauft. Das Volumen des Pilotgeschäftes betrug 200 t. Das gab der Pressesekretär der BUTB, Roman Janiw, einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

Früher kauften chinesische Unternehmen nur Holz. Das Ziel des Testkaufs ist es, den Mechanismus der Lieferungen von belarussischem Rapsöl und anderen landwirtschaftlichen Produkten auf den chinesischen Markt über die Börsenplattform zu testen. „Jetzt ist Rapsöl eine der meistgefragten Rohstoffpositionen unter den ausländischen Teilnehmern des Börsenhandels. Allein im letzten Jahr belief sich die Summe der Exportgeschäfte auf mehr als $40 Mio. Die Hauptmärkte waren bisher die europäischen Länder. Um die Geografie der Exporte zu erweitern, haben wir daher potenzielle Käufer aus China angezogen, von denen einer ein Geschäft abgeschlossen hat. Es wird erwartet, dass nach der Ausführung des ersten Vertrags die Käufe von Rapsöl über die Börse regelmäßig werden und ihr Volumen deutlich zunehmen wird“, erzählte Roman Janiw.

Die Belarussische Universelle Warenbörse (BUTB) wurde 2004 eingerichtet. Die erste Versteigerung fand im Juni 2005 statt. Die BUTB ist eine der größten Warenbörsen Osteuropas. Ihre Hauptfunktion besteht darin, belarussischen Unternehmen beim Export ihrer Produkte zu helfen und ausländischen Unternehmen den Zugang zum belarussischen Markt zu erleichtern. Über die Börse werden Metall-, Holz- und Agrarprodukte sowie Industrie- und Konsumgüter verschiedener Art verkauft.

Nach dem Stand vom 1. Januar sind 4936 ausländische Unternehmen, darunter 31 aus China, an der BUTB akkreditiert.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus