Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 28 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
25 März 2020, 18:32

COVID-19 bekämpfen: Finanzministerium verhandelt mit WB und EIB über Finanzierungshilfe

MINSK, 25. März (BelTA) – Das belarussische Finanzministerium führt mit der Weltbank und der Europäischen Investitionsbank Gespräche darüber, eine Finanzierungshilfe zur Überbrückung der Coronavirus-Krise zu bereitgestellt zu bekommen. Фг-Außerdem prüft das Ministerium Vorschläge des Internationalen Währungsfonds. Das sagte Finanzminister Maxim Jermolowitsch heute vor Journalisten.

„Wir haben bereits begonnen, aktiv mit der Weltbank zusammenzuarbeiten, um das Gesundheitsministerium zu unterstützen und ein Abkommen vorzubereiten. Die Verhandlungen mit der Europäischen Investitionsbank haben ebenfalls begonnen“, sagte Maxim Jermolowitsch.

Die Weltbank kann eine Finanzierungshilfe in Höhe von 50 Millionen Dollar in drei Tranchen bereitstellen. Die erste Tranche könnte bis zu 20 Millionen Dollar für den Erwerb medizinischer Geräten (Masken, Antiseptika usw.) gewährt werden. Die zweite und dritte Tranche werden für den Erwerb medizinischer Ausrüstung, Ersatz von medizinischen Transportmitteln usw. verwendet.

Mit der Europäischen Investitionsbank hat das Finanzministerium eine viel breitere Agenda, aber die Hauptaufgabe besteht darin, das Gesundheitsministerium bei der Bekämpfung des Coronavirus zu unterstützen und die mit dem Kauf notwendiger Mittel verbundenen Kosten zu decken.

Der IWF bietet den Ländern einen beschleunigten Finanzierungsmechanismus an. Wie Maxim Jermolowitsch erklärte, kann Belarus beim IWF innerhalb von zwei Jahren eine jährliche Finanzierungshilfe in Höhe von $450 Millionen anfordern (belarussische Quotensumme bei IWF beträgt 681,5 Mio SZR). „Also kann Belarus mit einem Gesamtbetrag von $900 Millionen rechnen. Das ist aber ein neuer Mechanismus des Internationalen Währungsfonds, der noch nicht ausgearbeitet ist. Aber im Prinzip sollte es in Betracht gezogen werden“, fügte der Minister hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus