Projekte
Services
Staatsorgane
Montag, 12 April 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
03 März 2021, 15:15

EAWK erörtert Initiative Usbekistans zum Bau der Transafghanischen Eisenbahn

Ija Malkina. Foto aus dem Facebook-Account
Ija Malkina. Foto aus dem Facebook-Account

MOSKAU, 3. März (BelTA) – Die Eurasische Wirtschaftsunion wird den Vorschlag Usbekistans besprechen, die Transafghanischen Eisenbahn gemeinsam zu bauen. Das sagte die Helferin des Vorsitzenden des EAWK-Kollegiums, Ija Malkina, heute beim Briefing, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Die Umsetzung des Transport- und Logistikpotenzials ist die vorrangige Aufgabe für die EAWU, die durch unsere geographische Lage bedingt ist. Maßnahmen und Mechanismen für die Entwicklung von Transport und Infrastruktur sind in der Strategie 2025 enthalten. Im Jahr 2020 ist das Volumen des Schienentransits durch die EAWU-Staaten in Richtung Asien nach Europa und zurück um mehr als 60% gestiegen, und die Effizienz des Transports hat sich spürbar verbessert. Dies zeigt, wie aussichtsreich diese Richtung ist und wie notwendig konzertierte Anstrengungen sind. Deshalb stimmt die Idee des usbekischen Premiers Abdulla Aripov vollständig mit unseren Aufgaben mit. Auch im Hinblick auf die Gestaltung des Konzepts der Transportverbundenheit im Großen Eurasien“, so Ija Malkina.

Für die EAWU und Usbekistan könnte ein solches Projekt es ermöglichen, die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und die Effizienz des Handels zu steigern und neue Arbeitsplätze zu schaffen. „Die Kommission wird diesen Vorschlag auf jeden Fall mit Usbekistan durcharbeiten und die notwendige Unterstützung bei seiner praktischen Entwicklung mit den EAWU-Mitgliedsstaaten leisten“, sagte die Helferin des Vorsitzenden des EAWK-Kollegiums.

„Es ist wichtig, dass Usbekistan als Beobachterstaat seit den ersten Tagen an der Integrationsagenda aktiv beteiligt ist und konkrete Projekte anbietet. Wir begrüßen einen solchen konstruktiven Ansatz unserer usbekischen Partner“, fügte Ija Malkina hinzu.

Usbekistan erhielt 2020 Beobachterstatus in der EAWU.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus