Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
13 Juni 2024, 17:09

EAWU und Kuba wollen Zusammenarbeit vertiefen

MINSK, 13. Juni (BelTA) - Der Vorstandsvorsitzende der Eurasischen Wirtschaftskommission (EAWK), Bakytzhan Sagintayev, führte Gespräche mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates, dem Minister für Außenhandel und Auslandsinvestitionen Kubas, Ricardo Ruiz Cabrisas, am Hauptsitz der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU). Wie der Pressedienst der EAWK mitteilte, erörterten die Parteien ein breites Spektrum von Themen, die auf der Tagesordnung der Integrationszusammenarbeit stehen.

"Die Republik Kuba ist einer der wichtigsten Partner der EAWU in der Region Lateinamerika und Karibik. Gleichzeitig ist das Land bestrebt, unsere Zusammenarbeit auszubauen", betonte Bakytzhan Sagintayev.

Der Austausch zwischen den Parteien findet im Rahmen des Plans für gemeinsame Aktivitäten der Kommission und der kubanischen Regierung statt, der 34 Bereiche der Zusammenarbeit abdeckt, darunter Handel, Banken, Finanzen, Biotechnologie, Landwirtschaft sowie Informations- und Kommunikationstechnologien. Der Handelsumsatz der EAWU mit Kuba belief sich im Jahr 2023 auf 290 Millionen Dollar.

Der Vorsitzende des EAWK-Kollegiums erklärte, dass die Kommission heute gemeinsam mit den Ländern der Integrationsvereinigung an der Möglichkeit des Beitritts von Beobachterstaaten zu einzelnen Verträgen innerhalb der EAWU sowie an deren Beteiligung an spezifischen Kooperations- und Infrastrukturprojekten arbeitet.

Die Parteien halten es für wichtig, den Dialog zwischen den Unternehmern zu vertiefen. Die Intensivierung des Handels und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit wird durch die Umsetzung eines Kooperationsabkommens zwischen dem Wirtschaftsrat der EAWU und der Handelskammer von Kuba erleichtert.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus