Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Etwa $40 Mio. ausländische Investitionen für den größten Windpark in Belarus eingeworben

Wirtschaft 10.09.2019 | 19:18
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 10. September (BelTA) - Etwa $40 Mio. ausländische Investitionen wurden für die Errichtung des größten Windkraftparks in Belarus eingeworben. Das gab der Pressedienst des Ministeriums für Naturressourcen und Umweltschutz bekannt.

„Belarus näherte sich der Errichtung des größten Windkraftparks im Land und Einführung von erneuerbarer Energiequellen bis 2030 an. Für Investitionen in die Errichtung eines Windkraftwerkes mit einer Leistung von 25 MW in der Nähe des Dorfes Weleschkowitschi (Kreis Ljosno im Gebiet Witebsk) wurde das türkische Bauunternehmen „Gurish“ (Gurish Construction & Engineering Co. Inc.) gewählt. Es ist weltbekannter Entwickler von ökologisch reinen Ingenieurlösungen“, hieß es aus dem Pressedienst.

Der Kaufvertrag der Investitionsaktiva wurde am 30. August unterzeichnet. Er wurde mit dem Ministerium für Antimonopolregelung und Handel von Belarus vereinbart. „Dank dem Projekt erhält Belarus direkte Investitionen für die Entwicklung der grünen Wirtschaft und erneuerbarer Energiequellen. Windkraftanlagen machen unsere Umwelt sauberer und tragen zur Verbesserung der Lebensqualität der örtlichen Bevölkerung bei“, betonte stellvertretender Minister für Naturressourcen und Umweltschutz, Alexander Korbut.

Nach der Ausarbeitung ausführlicher Projektdokumentation macht man sich an die Arbeit. Das soll 2020 passieren. Das Windkraftwerk „Weleschkowitschi“ wird zum größten Windpark in Belarus und versorgt über 20 Tsd. Haushalte in diesem Kreis mit ökologisch reiner Energie. Durch den Betrieb des Windkraftparks innerhalb der nächsten 20 Jahre sollen die Treibhausgasemissionen um über 500 Tsd. Tonnen reduziert werden.

„Der globale Energiekonsum soll in den nächsten 20 Jahren um 30% steigen. Gleichzeitig wächst der gesamte Anteil der erneuerbaren Energiequellen im globalen Energiesektor bis 2050 auf 44%. Hauptsächlich geschieht es dank Solar-, Windkraft- und Wasserkraftenergie. Erneuerbare Energiequellen werden in Belarus ziemlich langsam entwickelt. Anfang 2019 betrug ihr Anteil 6,2% auf dem Energiemarkt des Landes. Zurzeit arbeiten 96 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 100,95MW in der Republik“, teilte der Pressedienst mit.

Das Projekt der internationalen technischen Hilfe „Beseitigung von Hindernissen bei der Entwicklung der Windkraftenergie in der Republik Belarus“ wird vom Ministerium für Naturressourcen und Umweltschutz mit UNDP- und GEF-Unterstützung verwirklicht. Eines der Hauptziele des Projekts ist die Senkung der Investitionsrisiken bei der Entwicklung der Windkraftenergie und Vorbereitung von Investitionsaktiva für die Errichtung von Windkraftanlagen in Belarus. Das Projekt umfasst die Auswahl potenzieller Standorte für Windkraftwerke, notwendige Genehmigungen, Ausarbeitung erforderlicher technischer Bedingungen und Qualifikationskriterien sowie betriebswirtschaftliche Begründung und Windleistungsmessung.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Minsk und Shanghai sind Partnerstädte
gestern 17:24 Wirtschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk