Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 18 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
27 Mai 2024, 19:12

EWK  zuversichtlich, dass der Handel zwischen der EAWU und dem Iran ein neues Niveau erreicht

MOSKAU, 27. Mai (BelTA) - Die Eurasische Wirtschaftskommission ist zuversichtlich, dass der Handel zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion und dem Iran bald ein neues Niveau erreichen wird. Dies teilte der Pressedienst der EWK nach einem Treffen zwischen dem Vorsitzenden des EWK-Kollegiums Bakytschan Sagintajew und dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Islamischen Republik Iran in der Russischen Föderation Kazem Jalali mit.

Zu Beginn der Gespräche drückte der Vorsitzende des EWK-Kollegiums sein aufrichtiges Beileid über den tragischen Tod der Mitglieder der Regierungsdelegation unter Leitung des iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi aus.

"Es fand ein intensiver Meinungsaustausch über aktuelle Fragen der eurasischen Integration statt, einschließlich der Prioritäten der internationalen Aktivitäten der Union. Eine der wichtigsten davon ist die Interaktion mit dem Iran gemäß dem neuen, im Dezember 2023 unterzeichneten Abkommen. Laut dem Dokument wird der Handel zwischen der EAWU und dem Iran für 90 Prozent der Waren zollfrei sein", so der Pressedienst.

"Ich bin zuversichtlich, dass das neue Abkommen zusätzliche Bedingungen für die Steigerung des Handelsumsatzes, die Diversifizierung des Handels und der Kooperationsbeziehungen schaffen wird. Infolgedessen wird der Handel zwischen den Ländern der EAWU und dem Iran ein qualitativ neues Niveau erreichen", betonte Bakytschan Sagintajew.

Derzeit läuft das Ratifizierungsverfahren für ein vollwertiges Freihandelsabkommen zwischen den Ländern der EAWU und dem Iran.

Die Parteien erörterten auch die Aussichten für eine sektorale Zusammenarbeit, einschließlich Transport und Transit, und vereinbarten, die Geschäftskontakte im Rahmen von Foren, Ausstellungen, Geschäftsdialogen und B2B-Treffen zu intensivieren. Der Vorsitzende des EWK-Kollegiums lud die iranische Seite ein, im Herbst an der wichtigsten Wirtschaftsveranstaltung der EAWU - dem Eurasischen Wirtschaftsforum in Eriwan – teilzunehmen.

"In den vergangenen fünf Jahren, in denen das befristete Handelsabkommen in Kraft war, hat sich der Handelsumsatz zwischen der EAWU und dem Iran mehr als verdoppelt - von 2,4 Mrd. Dollar im Jahr 2019 auf 5,2 Mrd. Dollar im Jahr 2023. Die positive Dynamik der Handelsentwicklung wird sich 2024 fortsetzen", so der Pressedienst weiter.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus