Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
09 Juli 2024, 12:25

Golowtschenko: Belarus und Gebiet Swerdlowsk können Handelsumsatz im Wert von $1 Mrd. erreichen

JEKATERINBURG, 9. Juli (BelTA) – Belarus und das russische Gebiet Swerdlowsk sind in der Lage, einen Handelsumsatz in Höhe von $1 Mrd. zu erreichen. Das erklärte der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko während eines Treffens mit dem Gouverneur des Gebiets Swerdlowsk Jewgeni Kujwaschew.

„Im letzten Jahr war Belarus auf der Industriemesse INNOPROM im Status eines Partnerlandes mit dabei. Wir haben zahlreiche Treffen und Verhandlungen hinter uns, wir haben viele Produktionsbetriebe besucht. Diese Arbeit trägt Früchte. Im Jahr 2023 erreichte der Handel einen Wert von $800 Mio. - das sind 5 Prozent mehr als 2022. In diesem Jahr belief sich unser Handelsumsatz in den ersten 5 Monaten auf 365 Millionen Dollar, was einem Plus von 12 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum entspricht. Wenn diese Dynamik des gegenseitigen Handels zwischen Belarus und dem Gebiet Swerdlowsk erhalten bleibt, ist es durchaus realistisch, die Marke von $1 Milliarde zu erreichen. Dazu ist es notwendig, alle getroffenen Vereinbarungen konsequent umzusetzen. Wir sind bereits von der Lieferung notwendiger Maschinen und Ausrüstungen zu einer echten Produktionskooperation übergegangen“, sagte Roman Golowtschenko.

Er erwähnte auch das gemeinsame belarussisch-russische Projekt zur Entwicklung eines leichten zweimotorigen Flugzeugs Oswej. „Ich freue mich, Sie über eine ziemlich ernste Etappe in der Umsetzung dieses Projekts zu informieren. Wie Sie wissen, wurde dieses Thema während meines Besuchs im Uraler Werk für Zivilluftfahrt praktisch aus dem Ärmel geschüttelt. Es wurde bereits ein Vertrag zwischen der UZGA AG und der belarussischen Organisation für die Flugzeugkonstruktion unterzeichnet, und die Aufgabenstellung wurde erteilt. Die Spezialisten haben mit der Arbeit begonnen. Eine gute Idee, die in Jekaterinburg geboren wurde, hat ihre praktische Umsetzung gefunden“, sagte der Premierminister.

Der Grund für den Besuch des belarussischen Regierungschefs in Jekaterinburg war die größte Industrieausstellung INNOPROM, die in diesen Tagen in Jekaterinburg stattfindet. Dort wird eine groß angelegte Ausstellung mit der Beteiligung belarussischer Unternehmen "Made in Belarus" präsentiert. Die belarussische Exposition steht dem Stand des diesjährigen Partnerlandes - der Vereinigten Arabischen Emirate - in Bezug auf die Anzahl der Neuheiten und der präsentierten Ausstellungsmuster in nichts nach und ist bei den Fachleuten, den Mitarbeitern ausländischer Unternehmen und der Geschäftswelt besonders gefragt.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus