Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 30 September 2022
Minsk teilweise bewölkt +12°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
02 August 2022, 15:02

Golowtschenko: Börse ist effizienter Mechanismus für Importsubstitution und Handel

MINSK, 02. August (BelTA) – Die Börse ist ein effizienter Mechanismus für die Importsubstitution und den Handel in der EAWU, sagte heute vor Journalisten der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko.

"Die Modelle zukünftiger gemeinsamer Märkte für Strom, Energieträger usw. werden an den Modellen gemeinsamer Börsenplattformen getestet. Es gab eine Idee, eine einheitliche Börse innerhalb des Unionsstaates zu schaffen, die dann aber wieder verworfen wurde. Jetzt wird sie wahrscheinlich in Form eines Kooperationsabkommens umgesetzt. Das heißt, die Waren werden zuerst den inländischen Käufern angeboten, um vorrangig den Bedarf des Inlandsmarkts zu decken. Wenn nicht die gesamte Menge verkauft wird, werden die Waren in eine gemeinsame Union oder eine EAWU-Börse überführt. Die Beratungen laufen derzeit noch. Der endgültige Mechanismus ist noch nicht festgelegt, aber das Potenzial ist definitiv vorhanden", so Roman Golowtschenko.

Wie Roman Golowtschenko sagt, steht die Belarussische Universale Warenbörse vor der Aufgabe, einen effizienten Verkauf belarussischer Produkte zu gewährleisten, ungerechtfertigte Vermittlungen zu unterbinden, die Rentabilität von Transaktionen zu erhöhen, sie einfacher und übersichtlicher zu gestalten und die Interessen von Käufern und Verkäufern zu schützen. Darüber hinaus ist es wichtig, das Potenzial der Importsubstitution zu erkennen. „Die Belarussische Universale Warenbörse ist ein genug wirksamer Instrument. In den letzten Jahren ist es uns gelungen, ein beachtliches Umsatzvolumen zu erreichen, das sich auf insgesamt etwa Br10 Mrd. beläuft. 29 Tausend Kunden, die Export- und Importgeschäfte tätigen, sind an der Börse vertreten. Es wurde eine gute Dynamik erreicht, aber es gibt noch viel zu tun", wies der Premierminister hin.

Im Mai führte die Belarussische Universale Warenbörse ein neues Instrument für Unternehmen ein - die Importsubstitutionsplattform. "In zwei Monaten sind die Zahlen bereits beeindruckend - mehr als 4,5 Tausend Transaktionen im Wert von über Br35 Mio. Geht es um Vorteile, sind dann die folgenden zu nennen: Auf der Plattform sind nur verifizierte Verkäufer zugelassen; die Suche nach Waren ist weitestgehend automatisiert; die Kosten für die Dienstleistungen sind niedriger als auf anderen ähnlichen Plattformen. Wir müssen diese Plattform fördern, denn sie ist ein sehr effektiver Mechanismus für die Umsetzung der Aufgaben der schnellen Importsubstitution", sagte Roman Golowtschenko.

Der Vorstandsvorsitzende der Börse Alexander Osmolowski hat hingewiesen, dass die Unternehmen dank der Importsubstitutionsplattform eine breite Palette von Waren erhalten haben, die aufgrund der Verhängung westlicher Sanktionen schwer zu verkaufen waren. "Ich denke, dass die Vorschläge, an denen wir derzeit arbeiten, es uns in Zukunft ermöglichen werden, das Potenzial und die Verkaufszahlen des Standorts zu steigern. Der Austausch ist noch nicht zu Ende. Die Plattform wurde für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert, aber in Zukunft werden unsere Entwicklungen es uns ermöglichen, auch größere Unternehmen anzuziehen und Transaktionen in Höhe von mehr als eine Tausend der Bezugsgrößen (1 Bezugsgröße beträgt Br32) zu tätigen", so Roman Golowtschenko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus