Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 4 März 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
23 Februar 2021, 11:24

Golowtschenko: Sichere Arbeit der Wirtschaft 2020 garantiert

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 23. Februar (BelTA) – Belarus hat 2020 sichere Arbeit der Wirtschaft garantiert. Das erklärte der Premier Roman Golowtschenko während der Sitzung des Ministerrates.

„Trotz präzedenzlosen Druckes sowohl seitens äußerer, als auch innerer Faktoren wurde 2020 sichere Arbeit der Wirtschaft garantiert. Der Staatschef unterstützte die Vorschläge der Regierung. In der zweiten Jahreshälfte wurden die Betriebe in Realwirtschaft, Business und bestimmte Mitarbeiter der Geschäfts- und Haushaltsorganisationen unterstützt. Die Unterstützung betrug über Br2 Mrd. Mit Berücksichtigung des Haushaltsdefizits, Erfüllung der Staatsschulden ist es eine präzedenzlose Hilfe. Dadurch sicherte man eine störungsfreie Arbeit der Betriebe, stellte den Mehrwertumfang in Verarbeitungsindustrie wieder her und bewahrte Arbeiterbelegschaften“, sagte Roman Golowtschenko.

Er hob hervor, dass man im vorigen Jahr die Erhöhung des Wohlstands der Bevölkerung sicherstellte. „Während des Jahres wuchsen die Gehälter, im Dezember erreichten sie Br1,5 Tsd. Im Haushalt erhalten Ätzte und Lehrer die höchsten Löhne. Wir haben die Anzahl der Organisationen mit den Löhnen unter Br500 um das 18fache reduziert“, bemerkte der Premier.

„Außerdem bewahrten wir das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht. Der positive Außenhandelssaldo betrug 2020 über $1,9 Mrd. oder 3,2% gegenüber BIP. In der ganzen Geschichte des souveränen Belarus ist es der maximale Wert. Die größten Zahlen wurden in der zweiten Jahreshälfte durch Wiederherstellung von Exportumfängen demonstriert“, machte Roman Golowtschenko aufmerksam.

Er wies darauf hin, dass Belarus seine äußeren und inneren Devisenverbindlichkeiten rechtzeitig und in vollem Umfang erfüllte. Dabei bewahrte das Land die Prognosenwerte der Gold- und Devisenreserven des Landes.

„BIP-Wachstum machte 2020 99,1% aus, was die Entwicklung der Weltwirtschaft um 2,6%, die der Europäischen Union um 5,5%, Russlands um 2,2% übertrifft“, stellte der Premier fest.

Roman Golowtschenko ging auf den finanziellen Zustand der Organisationen ein. „Dank richtigen Beschlüssen erzielten wir positive Ergebnisse. Trotz Verluste im ersten Quartal erreichten wir reine Gewinne in Höhe von Br6,1 Mrd. nach Ergebnissen des Jahres 2020. Die Anzahl der Verlustorganisationen wurde um 37% reduziert“, informierte er.

„Zu einem der größten Probleme gehört heutzutage die hohe Schuldenlast in der Realwirtschaft. Nach Ergebnissen 2020 machen die gesamten Schulden der Organisationen nahezu Br160 Mrd. aus und sind um 19% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die Regierung hat Maßnahmen getroffen. Minister und Gouverneure müssen sich an diesen Plan halten. Die Erfüllung der gestellten Ziele wirkt sich positiv auf die Wirtschaftsergebnisse 2021 aus und bildet eine Grundlage für effiziente Entwicklung im Jahrfünft“, resümierte der Premier.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus