Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 20 Januar 2022
Minsk bedeckt -2°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
06 Dezember 2021, 17:24

Great Stone will bis 2025 fünf Unternehmen mit Investitionsvolumen von über $50 Mio. registrieren

MINSK, 6. Dezember (BelTA) – Belarus will bis 2025 mindestens 5 Unternehmen mit einem gesamten Investitionsvolumen von mehr als $50 Mio. in den chinesisch-belarussischen Industriepark Great Stone anlocken. Das sagte Alexander Jaroschenko, Verwaltungsleiter von Great Stone, in einem Kommentar für BelTA.

„Neulich wurde mit der Richtlinie 9 der Weg frei gemacht für eine noch intensivere Entwicklung des belarussisch-chinesischen Projekts. Der Industriepark Great Stone setzt nach wie vor auf Förderung innovativer Vorhaben, Unterstützung von Startups in enger Zusammenarbeit mit belarussischen Unternehmen“, sagte Jaroschenko. „Wir erweitern Bereiche der wirtschaftlichen Tätigkeit, zum Beispiel beim Einsatz der 5G-Technologie und künstlicher Intelligenz. Darüber hinaus wird ein besonderer Wert auf Ankerprojekte gelegt. Wir reden von Investoren, Unternehmen mit einem Investitionsvolumen von mehr als $50 Mio. Wir haben uns die Aufgabe gestellt, bis 2025 nicht weniger als fünf millionenstarke Investoren in den Großen Stein zu holen.

Laut der Richtlinie 9 soll die Zahl ansässiger Unternehmen bis 2025 mindestens 170 betragen.

Wie bereits berichtet, zielt die Richtlinie 9 darauf ab, die strategische Partnerschaft zwischen Belarus und China in den Jahren 2021-2025 in einer Vielzahl von Bereichen weiter zu vertiefen. Sie ist eine logische Fortsetzung der gleichnamigen Richtlinie für den Zeitraum 2015-2021.

Zu den vorrangigen Aufgaben für die nahe Zukunft gehören die Stärkung der Zusammenarbeit im politischen Bereich, die Bewahrung und Vermehrung der Werte der Freundschaft und der gegenseitigen Unterstützung, der Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen Handel, Wirtschaft, Finanzen und Investitionen sowie die Umsetzung der „Belt-and-Road“-Initiative. Die interregionale Zusammenarbeit und die Kooperation in den Bereichen Militär, Militärtechnik, digitale Wirtschaft sowie Informations- und Kommunikationstechnologien, Stärkung der wissenschaftlichen und technischen Interaktion und die Entwicklung der Beziehungen im humanitären Bereich gehören ebenfalls zu den wichtigen Aufgaben.

Um diese Aufgaben zu erfüllen, wurden Regierungsstellen und andere Wirtschaftseinheiten, die an der Zusammenarbeit mit der Volksrepublik China beteiligt sind, angewiesen, etwa fünfzig spezifische praktische Maßnahmen durchzuführen.

Eine wirksame Umsetzung der gesetzten Ziele wird dazu beitragen, die bilateralen Beziehungen auf ein neues Niveau zu bringen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus