Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 4 März 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
22 Februar 2021, 14:33

Gründer von Emaar Properties: Projekt „Nordküste“ kann innerhalb eines Monats beginnen

MINSK, 22. Februar (BelTA) – Emaar Properties kann innerhalb eines Monats das Investitionsprojekt „Nordküste“ beginnen. Das erzählte Vorstandsvorsitzender der Investmentgesellschaft Emaar Properties Mohammed Al Abbar vor Journalisten im Anschluss an das Treffen mit dem belarussischen Premierminister Roman Golowtschenko.

„Während des heutigen Treffens haben wir den Großteil der strittigen Fragen aus der Welt geräumt. Ich möchte dem belarussischen Präsidenten persönlich und dem Premierminister für ihre Teilnahme und Aufmerksamkeit für das Projekt sowie den Regierungen der VAE und der Republik Belarus für ihre Unterstützung danken. Das Projekt wird voraussichtlich innerhalb eines Monats beginnen“, sagte Mohammed Al Abbar.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf einige Milliarden Euro, fügte er hinzu.

Der arabische Investor lobte die Entscheidung der belarussischen Staatsführung, keinen Lockdown der Wirtschaft wegen der Coronavirus-Pandemie zu erklären. „Belarus hatte schon immer eine stabile Wirtschaft. Nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hat es viele Zweifel in Bezug auf die Entscheidung des belarussischen Präsidenten gegeben, die Wirtschaft nicht herunterzufahren. Die aktuelle Situation bewerten wir als sehr positiv und zufriedenstellend“, sagte der Investor. „Die Weltwirtschaft erlebt im Moment eine Verlangsamung. Aber ich möchte den belarussischen Ansatz und das Tempo der wirtschaftlichen Entwicklung in Belarus hoch einschätzen. Ich bin sicher, dass sich mit unseren Investitionen die Lage in Belarus noch verbessern wird.“

Der Geschäftsmann wies die Gerüchte zurück, dass das serbische Unternehmen Dana Holdings am Nordküste-Projekt teilnehmen soll. Er bestätigte, dass er die Leitung des serbischen Unternehmens um Konsultationen über die Investitionsmöglichkeiten in Belarus gebeten hat. Dennoch wird Emaar Properties das neue Vorhaben allein stemmen, bestätigte er.

Mohammed Al Abbar ist Miteigentümer größter internationaler Unternehmen in Bereichen Investitionen, Immobilien, Hotelgewerbe, E-Commerce, Logistik, öffentliche Verpflegung, Mode, Design und Anderes. Sein Business funktioniert in über 50 Ländern der Welt. Er ist Ideengeber und Verantwortlicher für das Konzept des modernen Dubais, wichtigster Berater für Wirtschafts- und Investitionsfragen der Leiter von Abu-Dhabi und Dubai.

Das Unternehmen Emaar Properties ist einer der weltweit größten Developers und Investoren im Bauwesen. Es besitzt über 60 Tochtergesellschaften und arbeitet auf den Märkten von über 35 Ländern im Nahen Osten, Nordafrika, Asien, Europa und Nordamerika. Der Investor spezialisiert sich auf Hotelgewerbe, Handels- und Unterhaltungsinfrastruktur, Vermietung von Geschäftsimmobilien, Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien und Dienstleistungen für verschiedene Geschäftsbereiche, Investitionen und Immobilienbedienung. Die größten Bauprojekte Dubais, einschließlich des weltweit größten Gebäudes Burj Khalifa und eines der größten Handelszentren „Dubai Mall“, wurden eben vom Unternehmen Emaar Properties umgesetzt. Außerdem bebaut der Investor die Wirtschaftsstadt des Königs Abdullah in Saudi Arabien. Das Projekt erstreckt sich über 168 m² und umfasst einen Seehafen, Industriezone, Geschäfts-, Kur- und Wohnviertel, Bildungs- und medizinische Einrichtungen, Handelsobjekte.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus