Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 3 April 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
18 Februar 2020, 16:37

In FWZ „Brest“ soll 1 Tsd. Arbeitsplätze geschaffen werden

Fjodor Kolontschuk. Archivfoto
Fjodor Kolontschuk. Archivfoto

MINSK, 18. Februar (BelTA) – In der Freien Wirtschaftszone „Brest“ soll im laufenden Jahr mindestens 1 Tsd. neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das gab der Leiter der Verwaltung der FWZ, Fjodor Kolontschuk, einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

„Im vergangenen Jahr richteten die ansässigen Unternehmen der FWZ 890 Arbeitsplätze auf Kosten der Eröffnung neuer Betriebe (2018 - 721) ein. In diesem Jahr soll mindestens 1 Tsd. Arbeitsplätze geschaffen werden. Derzeit betrachten wir fünf potenzielle ansässige Unternehmen mit polnischem und deutschem Kapital. Ich denke, dass sie in absehbarer Zeit registriert werden. Ihre Tätigkeitsrichtungen sind Leichtindustrie, Holzverarbeitung, Kosmetologie, Metallwaren, Knoten und Aggregate für den Maschinenbau“, sagte Fjodor Kolontschuk.

Darüber hinaus werden bereits registrierte ansässige Unternehmen ihre Tätigkeit aufnehmen.

„Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wir alle begleitenden Produktionen (Möbel, Gasherde, Sandwich-Platten) haben, kann es die Industriekooperation geben. Wir verhandeln mit potenziellen Residenten aus Frankreich und Deutschland“, bemerkte der Leiter der Verwaltung der FWZ.

Derzeit sind 71 ansässige Unternehmen aus zwei Dutzend Ländern in der Freien Wirtschaftszone „Brest“ registriert, darunter 47 - mit ausländischem Kapital. Die Unternehmen der FWZ beschäftigen 21,5 Tsd. Menschen. Seit der Gründung der Zone überschritt das Gesamtvolumen der Investitionen $1,6 Mio., während im vergangenen Jahr - $107 Mio. Im Jahr 2019 exportierten die Wirtschaftssubjekte der FWZ die Waren in Höhe von $729 Tsd.(105,4% im Vergleich zum Jahr 2018). Die Geographie der Exporte umfasst 75 Länder.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus