Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 26 Februar 2020
Minsk bewölkt mit Aufheiterungen +7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
23 Januar 2020, 12:41

Indien hofft auf Verlängerung des Vertrages mit Belarus für Lieferungen von Kalidüngern

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 23. Januar (BelTA) - Indien hofft auf Verlängerung des Vertrages mit Belarus für Lieferungen von Kalidüngern zu alten Bedingungen. Das erklärte die Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafterin Indiens in Belarus, Sangeeta Bahadur, auf der Pressekonferenz im nationalen Pressezentrum, die dem indischen nationalen Feiertag gewidmet wurde. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Sie betonte, dass der Vertrag für belarussische Kalidünger im Oktober vorigen Jahres abgeschlossen wurde. Der Preis für eine Tonne wurde auf $280 gesenkt.

„Ich denke, dass der Vertrag zu alten Bedingungen verlängert wird“, unterstrich Sangeeta Bahadur.

Belarussische Kalidünger zählen zu traditionellen Waren, die in großen Mengen zum indischen Markt geliefert werden.

Die Botschafterin erzählte, dass der Liefervertrag für 77 BelAZ-Autos mit einer Ladefähigkeit von 130 Tonnen und 96 Fahrzeuge mit einer Ladefähigkeit von 240 Tonnen geschlossen wurde. „Jedes Auto kostet etwa $100 Tsd., deshalb wird dadurch bilateraler Warenumsatz vergrößert“, fügte sie hinzu.

Die Diplomatin betonte das Interesse der indischen Seite an belarussischen Elektrobussen. In vielen Städten fehlt es an moderner Technik.

Sangeeta Bahadur zufolge soll der bilaterale Warenumsatz über dem Niveau von 2018 liegen. Zwischen Belarus und Indien werden Geschäftsverträge entwickelt. Die Seiten suchen ständig nach neuen Berührungspunkten im Handel und Investitionsbranche.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus