Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 27 November 2021
Minsk +3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
22 Oktober 2021, 18:04

Indonesien hat Interesse an Importen belarussischer Düngemittel und Fahrzeugen

MINSK, 22. Oktober (BelTA) - Indonesien hat Interesse an Importen belarussischer Kalidünger und Fahrzeugen. Das teilte der Pressedienst der Repräsentantenkammer mit.

„Eine Delegation des indonesischen Parlaments hält sich am 21./24. Oktober zu einem offiziellen Besuch in Belarus auf. Nach fruchtbaren Gesprächen in der Repräsentantenkammer des belarussischen Parlaments besichtigen die indonesischen Abgeordneten die größten Unternehmen des Landes. Ihr Ziel ist Abschluss von Lieferverträgen für belarussische Kalidünger und Kraftfahrzeuge, vor allem Muldenkipper und Traktoren. Hohes Interesse besteht auch an der Gründung von Joint Ventures in Indonesien“, hieß es aus dem Pressedienst. „Zu der Delegation, die vom stellvertretenden Vorsitzenden des indonesischen Repräsentantenhauses für Industrie und Entwicklung, Rahmat Gobel, geleitet wird, gehören unter anderem Generaldirektor für Chemie-, Pharma- und Textilindustrie im Industrieministerium Muhammad Khayam, Direktor für petrochemische Industrie im Industrieministerium, Fridy Juwono und andere Vertreter aus Industrie und Wirtschaft.

Eine derart repräsentative Delegation sei notwendig, um dafür zu sorgen, dass die während des aktuellen Besuchs sowie während des Besuchs des indonesischen Parlamentspräsidenten Marzuke Ali 2021 getroffenen Vereinbarungen so bals wie möglich implementiert werden.

Rahmat Gobel erklärte, die Steigerung des belarussisch-indonesischen Handelsumsatzes sei eine Priorität. Es sei daher notwendig, diesen Umsatz um neue Produkte zu erweitern. Eine solche Möglichkeit besteht, weil sich die Volkswirtschaften der beiden Länder gegenseitig ergänzen. Dies wird dazu beitragen, den bilateralen Handelsumsatz auszugleichen und die Versorgung ausländischer Märkte mit belarussischen Waren erheblich zu steigern und zu diversifizieren. Indonesien ist bereit, dem belarussischen Markt moderne Textil- und Fischereierzeugnisse anzubieten. Außerdem ist es für Indonesien wichtig, gemeinsame Investitionen in die Produktion von Reifen für belarussische Muldenkipper zu fördern.

Wird Indonesien gemeinsame Projekte umsetzen und bahnbrechende Technologien einsetzen, werden davon die beiden Seiten nur gewinnen, so Gobel. Der indonesische Markt ist sehr aufnahmefähig: Die Bevölkerungszahl beträgt 270 Millionen Menschen. Darüber hinaus verfügt das Land über reiche Natur- und Wasserressourcen. Viel wichtiger ist es aber, dass die gemeinsamen Produktionsunternehmen in die Märkte der Nachbarstaaten und der ganzen Region Südostasien eintreten können. In diesem Zusammenhang bat die indonesische Seite die belarussischen Parlamentarier um Unterstützung bei der Unterzeichnung eines Freihandelsabkommens mit den Ländern der Eurasischen Wirtschaftsunion. Diese und andere Fragen wurden bei Treffen der indonesischen Delegation mit den Leitern des belarussischen Ministeriums für Industrie, Landwirtschaft und Ernährung, des Konzerns Belneftechim, MTZ, BelAZ und Belaruskali erörtert.

Im Jahr 2020 wurde Indonesien zum viertgrößten strategischen Markt für belarussisches Kaliumchlorid. Auf den indonesischen Markt wurde Kali in Höhe von 693 Tausend Tonnen und im Wert von $171,2 Mio. geliefert. Von Januar bis September dieses Jahres betrugen die Lieferungen 617,6 Tausend Tonnen im Wert von $161,5 Mio. BelAZ nimmt derzeit an der Ausschreibung für die Lieferung von 20 Muldenkippern nach Indonesien teil. Bei der Erörterung der Lieferungen von belarussischen Agrarprodukten wurde darauf hingewiesen, dass der Anteil der nach Indonesien exportierten belarussischen Milcherzeugnisse steigen dürfte. Außerdem ist Belarus daran interessiert, mit den indonesischen Behörden Schritte zur Anerkennung von Halal-Zertifikaten zu erörtern.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus