Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Industrieunternehmen planen Abschluss von Lieferverträgen für Technik, Werkzeugmaschinen und Aufzüge

Wirtschaft 17.07.2019 | 14:56

MINSK, 17. Juli (BelTA) – Belarussische Industriebetriebe, die am 6. Forum der Regionen von Belarus und Russland in Sankt Petersburg teilnehmen, wollen mit russischen Partnern Kooperationsabkommen und Lieferverträge abschließen. Das sagte Pressesprecher des Industrieministeriums Wladimir Podoljak im Interview mit BelTA.

Die OAO BelAZ wird mit der Staatlichen Entwicklungsgesellschaft VEB.RF und der OAO Belvnesheconombank Vereinbarungen zur Unterstützung belarussisch-russischer Produktexporte unterzeichnen. Ein weiteres Abkommen schließt BelAZ mit der Regierung der Region Murmansk – über den Bau des BelAZ Technical Support Center. Die Holding ist gewillt, die Zusammenarbeit mit der Universität für Bergbau Sankt Petersburg und dem Internationalen Zentrum für Bildungskompetenzen im Bergbau auszubauen.

Das Minsker Elektrotechnische Werk W. I. Koslow wird mit russischen Unternehmen Verträge über die Lieferung von Leistungstransformatoren und komplexen Umspannwerken im Gesamtwert von 230 Millionen russischen Rubel abschließen. OOO MLM Nevsky Lift plant den Erwerb von Aufzugsanlagen der OAO Mogiljowliftmasch im Wert von rund 300 Millionen RUR.

Die Vertrag zwischen OAO MAZ und OOO Promagroleasing Center sieht Lieferung von 100 Getreideträgern vor. Das Werk für optische Werkzeugmaschinen in Smorgon wird der russischen OOO K2 TUL optische Maschinen im Wert von 5,54 Mio. RUR liefern.

Im Rahmen des Forums trifft der Industrieminister Pawel Utjupin mit den Leitern russischer Regionen zusammen sowie mit der Leitung des russischen Ministeriums für Industrie und Handel. Die Parteien erörtern die aktuellen Fragen der industriellen Zusammenarbeit und stellen Weichen für das weitere Zusammenwirken in Handel und Wirtschaft. Am Vorabend des 16. Juli wurde bei St. Petersburg der belarussisch-russische Produktionsbetrieb für Aufzugsanlagen eröffnet. Der aktuelle Businessplan sieht die teilweise Verlagerung von Fertigungsprozessen aus Mogiljow nach Sankt Petersburg vor.

Der gegenseitige Handelsumsatz zwischen den Organisationen der Industrieministerien von Belarus und Russland belief sich in den letzten drei Jahren auf fast 11 Milliarden Dollar. Direkte Handels- und Wirtschaftsbeziehungen wurden mit 75 russischen Regionen aufgebaut. Die belarussisch-russische Kooperation zwischen den Regionen beruht auf 70 Kooperationsabkommen. Die Kooperation zwischen einzelnen Kreisen, Regionen, Bezirken, Städten und Gemeinden beläuft sich auf über 300 Abkommen. Mehr als 8 Tausend belarussische und russische Produktionsunternehmen unterhalten enge Kooperationsbeziehungen. Es finden gegenseitige Lieferungen von Rohstoffen, Materialien und Komponenten statt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk