Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk +6°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
11 August 2022, 11:02

Jaroschewitsch: Im August wird BIP-Trendwende erwartet

MINSK, 11. August (BelTA) - Im August wird eine BIP-Trendwende erwartet, hat der stellvertretende Wirtschaftsminister Dmitri Jaroschewitsch auf die Frage eines BELTA-Berichterstatters über die voraussichtlichen Trends der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung und den Anweisungen, die auf einer Sitzung des Ministerrats unter Vorsitz des Staatsoberhaupts erteilt wurden, angekündigt.

Nach Angaben des stellvertretenden Ministers wird die BIP-Wachstumsrate für Januar bis Juli auf etwa 95 % geschätzt. "Eine solche Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung ist zu erwarten. Das ist in erster Linie auf eine Umstrukturierung der Exportlieferungen und eine Verschiebung des Erntezeitplans um 8-9 Tage zurückzuführen. Waren im letzten Jahr bis zum 31. Juli mehr als 45 % der Getreide- und Hülsenfruchtflächen abgeerntet, so sind es in diesem Jahr nur etwas mehr als 20 %. Das heißt, der größte Teil der Bruttogetreideernte wird im August eingebracht. Gleichzeitig wird sein Volumen im Vergleich zum Vorjahr um 20 % steigen, was sich erheblich auf das Produktionswachstum in der Agrarindustrie und das BIP insgesamt auswirken wird", sagte er.

Der reale Sektor passt sich weiterhin an die aktuellen Bedingungen an, was mit einer "Umgestaltung" der Geschäftsbeziehungen und Geschäftsprozesse begleitet wird, betonte der stellvertretende Minister. "Unseren Prognosen zufolge, die sich aus einem kontinuierlichen Monitoring der Lage ergibt, ist ab August mit einem Wandel des negativen Trends zu rechnen. Die Intensivierung der Erntekampagne, höhere Erträge sowie die Auswirkungen der Beschlüsse zur Unterstützung der Wirtschaft und zur Belebung der Geschäftstätigkeit werden sich positiv auf die BIP-Dynamik auswirken", betonte Dmitri Jaroschewitsch.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus