Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 1 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
28 November 2022, 15:35

Koschemjako prognostiziert weiteres Wachstum gegenseitigen Handels mit Belarus

Oleg Koschemjako
Oleg Koschemjako

MINSK, 28. November (BelTA) - Der Gouverneur der russischen Region Primorskij Kraj Oleg Koschemjako prognostiziert ein weiteres Wachstum des gegenseitigen Handels mit Belarus und die Entwicklung des Warenvertriebsnetzes der belarussischen Hersteller in der Region. Der Regierungschef von Primorskij Kraj sagte das vor den Journalisten nach seinem Treffen mit dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko.

Oleg Koschemjako machte aufmerksam, dass die Regierungsdelegation von Primorskij Kraj einmal im Jahr nach Belarus kommt, um zu sehen, wie die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen verläuft. "Ein Treffen mit dem belarussischen Staatschef gibt allen Prozessen, die hier ablaufen, immer einen zusätzlichen Impuls. Deshalb besuchen wir die Republik Belarus obligatorisch", sagte er.

Die Belagro-Messe war eines der wichtigsten Ziele für die Delegation aus Primorskij Kraj, wo wichtige Vereinbarungen über die Lieferung von Lebensmitteln, landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Maschinen für den agrarindustriellen Komplex getroffen wurden. Und das hat eine positive Wirkung. Wie der Gouverneur sagte, haben die Einwohner der Region belarussische Produkte probiert und die ihnen schmecken. Innerhalb der letzten Jahren - von 2019 bis 2021 - haben sich die Lebensmittellieferungen aus Belarus nach Primorskij Kraj verachtfacht. Bis Ende 2022 wird dieses Wachstum noch deutlicher ausfallen.

Der Gouverneur wies auch auf die Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen hin. Insbesondere die Region Primorskij Kraj erhielt in den ersten 10 Monaten des Jahres rund 109 Fahrzeuge, darunter 21 BelAZ-Lkws mit einer Nutzlast von 130 Tonnen. Derzeit wird an der Einrichtung eines Servicezentrums gearbeitet, in dem etwa 40 Fahrzeuge verschiedener belarussischer Hersteller an einem einzigen Standort präsentiert werden sollen.

Die handelspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Belarus und dem russischen Gebiet Primorskij Kraj hat sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt. Der Handelsumsatz ist von $17,3 Millionen im Jahr 2020 auf $32,7 Millionen im Jahr 2021 gestiegen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind sie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um weitere 80% auf fast $40 Mio. gestiegen. Gleichzeitig haben sich die Exporte mehr als verdoppelt und erreichten $32,5 Mio. Belarus liefert ins Gebiet Primorskij Kraj vor allem Lastkraftwagen, spezifische Güter, Ausrüstung und Filteranlagen für Flüssigkeiten oder Gase, Käse und Hüttenkäse, Butter und Sahne, Baukomponenten aus Kunststoff. Aus der Region Primorje werden hauptsächlich Auto- und Traktorenersatzteile und -zubehör, Arzneimittel, Mehl aus Fleisch- und Fischnebenprodukten, Boroxide und elektrische Batterien eingeführt.

Diese russische Region hat eine Zusammenarbeit mit vielen belarussischen Industrieunternehmen aufgebaut. Insbesondere hat das Minsker Elektrotechnische Koslow-Werk die Leistungstransformatoren für $1,6 Millionen exportiert (um 7,4 Mal mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres). Im Sommer unterzeichnete das belarussische Unternehmen ein Memorandum mit dem Autoreparaturwerk Ussurijsk: Es wird geplant, die Montage von Leistungstransformatoren in der Region Primorje zu organisieren.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus