Projekte
Services
Staatsorgane
Samstag, 26 September 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
03 September 2020, 10:44

Massenernte von Getreide nähert sich dem Ende in Belarus

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 3. September (BelTA) – Die Massenernte von Getreide nähert sich dem Ende in Belarus. Davon zeugen operative Informationen des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

Nach dem Stand vom 3. September wurden Getreide und Körnerhülsenfrüchte (ausgenommen von Mais) auf einer Fläche von 2,094 Mio. ha eingebracht, was 95,5% der Erntefläche beträgt. Im Gebiet Brest wurden 99,1% der Flächen (337,1 Tsd. ha) eingebracht. In der Region Minsk wurde Getreide auf 99,1% der Flächen (484,9 Tsd. ha) geerntet. Im Gebiet Grodno wurden 98,9% der Flächen (319 Tsd. ha) gedroschen. Im Gebiet Gomel wurden 97,7% der Flächen (333,8 Tsd. ha) eingebracht. In den Regionen Mogiljow und Witebsk wurden 90% (299 Tsd. ha) und 87,3% (320,3 Tsd. ha) der Flächen entsprechend geerntet. Es wird die Ernte von Buchweizen und Hirsekorn fortgesetzt: Im Allgemeinen sind 23,7% bzw. 32% der Flächen in Belarus gemäht worden. Sommerraps wurde auf einer Fläche von 29,7% geerntet.

Insgesamt wurden im Land 7,861 Mio. t Getreide gedroschen. Der Durchschnittsertrag beläuft sich auf 37,1 dt/ha (2019 betrug der Durchschnittsertrag nach dem Stand vom 3. September 31,1 dt/ha). Im Gebiet Minsk wurden mehr als 1,9 Mio. t Getreide, im Gebiet Grodno – über 1,5 Mio. t, im Gebiet Brest – über 1,3 Mio. t, in den Gebieten Mogiljow und Witebsk – je über 1 Mio. t, im Gebiet Gomel – mehr als 900 Tsd. t eingebracht.

Der Flachs wurde auf einer Fläche von 46,9 Tsd. ha (97,2% des Plans) gerauft. Es wurden 794,1 Tsd. Tonnen Heu (78,6% des Plans), 12,961 Mio. Tonnen Silage (102,9%) und 2,038 Mio. Tonnen Sauerfutter (10,63%) geerntet. 10,15% der Maisflächen wurden für Sauerfutter und Grünfutter eingebracht.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus