Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 30 November 2022
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
27 September 2022, 15:32

Medizin, Maschinenbau, Tourismus. Botschafter von Kuba erzählt über Bereiche der Zusammenarbeit mit Belarus

MINSK, 27. September (BelTA) - Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Kubas in Belarus, Santiago Perez Benitez, erklärte vor Beginn des belarussisch-kubanischen Wirtschaftsforums in der Belarussischen Industrie- und Handelskammer, dass die kubanische Seite an vielversprechenden Bereichen des Handels und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit interessiert sei.

"Unsere Länder pflegen seit den Zeiten der Sowjetunion traditionell freundschaftliche und liebesvolle Beziehungen. Mit Belarus teilen wir die gleichen Grundsätze der Unabhängigkeit und Souveränität. Wir sollten gemeinsam daran arbeiten, die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen in diesen schwierigen Zeiten auszubauen, um unsere bilaterale Partnerschaft zu stärken", sagte Santiago Pérez Benítez.

Ihm zufolge ist der medizinische Bereich für Kuba vom größten Interesse. "Kuba kann zur Verbesserung der Medizin beitragen, da dieser Bereich hier sehr gut entwickelt ist. Heute geht die erste Charge kubanischer Impfstoffe gegen COVID nach Belarus", sagte der Botschafter. „Auch im Maschinenbau können wir mit Belarus zusammenarbeiten, allerdings nicht nur beim Kauf neuer Modelle, sondern auch bei der Beschaffung von Ersatzteilen zur Wiederherstellung der Ausrüstung, die wir bereits in Kuba haben. Wir sind an der Lieferung von Ersatzteilen für die Reparatur und Restaurierung von Traktoren, MAZ- bzw- AMKODOR-LKWs, Bussen interessiert. Wir können sowohl die Montage übernehmen als auch Projekte zur Lieferung dieser Geräte auf den lateinamerikanischen Markt entwickeln.

Belarus und Kuba verfügen auch über ein großes Potenzial in der digitalen Wirtschaft und im Tourismus. Diese Fragen sollten flexibel angegangen werden, aber wenn wir zusammenarbeiten, werden wir alle Hindernisse überwinden können. Mehr als 20.000 belarussische Traktoren sind derzeit auf den Feldern Kubas im Einsatz.

Der Präsident der kubanischen Handelskammer Corona Antonio Luis Carricarte erklärte, dass auf dem Wirtschaftsforum konkrete Vereinbarungen mit belarussischen Unternehmen getroffen werden sollen. Die kubanische Delegation hat bereits die Partner ermittelt, mit denen sie zusammenarbeiten möchte. "Die Lage in der Welt ist derzeit schwierig, aber aufgrund der Umgestaltung der kubanischen Wirtschaft ist eine engere Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelproduktion geplant. Belarussische Technologien, Traktor- und LKW-Produkte und deren Wartung sind auch in Kuba gefragt. Kuba kann als Brücke zum Markt der Nachbarländer betrachtet werden. Die kubanische Delegation umfasst Unternehmen, die pharmazeutische Produkte und Biotechnologien herstellen und an einem Einstieg in den belarussischen Markt interessiert sind. Auf dem Forum wurden auch die Möglichkeiten der Zusammenarbeit erörtert", sagte er.

Im Rahmen des belarussisch-kubanischen Wirtschaftsforums erörterten beide Seiten vielversprechende Bereiche der belarussisch-kubanischen Handels- und Wirtschaftskooperation sowie dringende Geschäftsfragen. Die Vertreter der belarussischen und kubanischen Wirtschaft verhandelten über die Entwicklung einer für beide Seiten vorteilhaften Zusammenarbeit und die Umsetzung gemeinsamer Projekte. Auf belarussischer Seite nahmen über 90 Vertreter von 65 Unternehmen aus den für Belarus interessanten Bereichen teil: Industrie, insbesondere Landmaschinenbau, Banken und Logistik, Wissenschaft und Medizin, Sonderwirtschaftszonen. Auf kubanischer Seite nahmen 18 Wirtschaftsvertreter an der Veranstaltung teil. Die Veranstaltung wurde von der Belarussischen Industrie- und Handelskammer in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Kubas und der kubanischen Botschaft in Belarus organisiert.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus