Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 28 Januar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
08 Dezember 2022, 16:30

Mischustin: Belarus und Russland schaffen einheitliches steuerliches Umfeld in beiden Ländern

MOSKAU, 08. Dezember (BelTA) - Belarus und Russland werden ein einheitliches steuerliches Umfeld in den beiden Ländern schaffen. Das gab der russische Premierminister Michail Mischustin auf einer Sitzung der russischen Regierung am 8. Dezember bekannt.

"Im Rahmen der weiteren Entwicklung des Unionsstaates werden Russland und Belarus ihre Wirtschaftssysteme weiter aneinander annähern", sagte Michail Mischustin. „Heute werden wir über die Ratifizierung des Vertrages sprechen, die notwendig ist, um die gemeinsamen Grundsätze der indirekten Steuern einzuführen. Die Rede ist von Zöllen, Verbrauchssteuern und einigen anderen Zahlungen“, heißt es.

Der Premierminister der Russischen Föderation ermahnt, dass mit diesem Vertrag ein supranationales Steuerkomitee geschaffen werden soll. "Das Komitee muss in diesem Bereich eine koordinierende Rolle übernehmen. Es werden auch Mindeststeuersätze, Listen von Steuerbefreiungen und Vergünstigungen festgelegt. Auf diese Weise werden im gesamten Gebiet unserer beiden Länder einheitliche Bedingungen geschaffen", betonte er.

"Außerdem wird es ein integriertes System für die Verwaltung der indirekten Steuern geben. Dadurch werden wir in der Lage sein, einen gemeinsamen Informationsraum zu schaffen, um die Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung bei der Bekämpfung der Steuerhinterziehung, auch im grenzüberschreitenden Handel, auszubauen", so der Premierminister.

"Generell muss mit der Ratifizierung dieses Abkommens eine ganze Reihe von Hindernissen beseitigt werden und die Einleitung neuer Projekte sowie die Anziehung von Investitionen in die Volkswirtschaften von Russland und Belarus erleichtern", so Michail Mischustin abschließend.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus