Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Neuer Resident der FWZ „Minsk“ gründet Produktion von Baumaterialien

Wirtschaft 11.12.2019 | 09:47
Foto FWZ "Minsk"
Foto FWZ "Minsk"

MINSK, 11. Dezember (BelTA) - Neuer Resident – russisch-belarussisches Unternehmen „Gidroisolstroi“ wurde in der freien Wirtschaftszone „Minsk“ registriert. Das gab die Verwaltung der freien Wirtschaftszone der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Das Unternehmen wird schon zum 14. ansässigen Unternehmen der FWZ. Der Betrieb „Gidroisolstroi“ will neue Arten von Erzeugnissen in Baubranche herstellen. Zu Hauptverbrauchern der Waren werden Bauunternehmen aus Belarus und GUS-Staaten.

Das Projekt wird in der Industriezone „Schabany“ umgesetzt. Investitionen betragen mindestens 1 Mio. Euro.

FWZ „Minsk“ wurde 1998 gebildet. Inzwischen wurde sie zum führenden Industriezentrum und gewann Investitionen in Höhe von über $2 Mrd. Die Gesamtfläche (2,8 Tsd. Hektar) umfasst 23 Zonen in Minsk und im Gebiet Minsk. Hier sind etwa 120 ansässige Unternehmen registriert. Zu den wichtigsten Industriezweigen, in den die Betriebe der freien Wirtschaftszone arbeiten, gehören Maschinenbau und Metallverarbeitung, chemische Industrie und Ölchemie, Forstwirtschaft, Bauindustrie. Investoren aus über 20 Ländern der Welt haben ihr Kapital in das Geschäft in der FWZ angelegt. Die Erzeugnisse der ansässigen Unternehmen werden zu den Märkten von 70 Staaten geliefert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk