Projekte
Services
Staatsorgane
Sonntag, 29 März 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
18 Februar 2020, 14:41

Rumas: Belarus an Lieferungen von Technik und Lebensmitteln ins Gebiet Archangelsk interessiert

Während des Treffens
Während des Treffens

MINSK, 18. Februar (BelTA) - Belarus ist an der Vergrößerung der Lieferungen von Technik und Lebensmitteln ins Gebiet Archangelsk Russlands interessiert. Das erklärte Sergej Rumas beim Treffen mit dem Gouverneur des Gebiets Archangelsk, Igor Orlow.

„Direkte Kontakte mit Subjekten der Russischen Föderation bilden eine Grundlage für Zusammenarbeit zwischen Belarus und Russland in Handel und Wirtschaft. Das Gebiet Archangelsk ist zuverlässiger, bewährter Handelspartner. Unser gemeinsamer Warenumsatz ist zurückgegangen, er ist ausgeglichen, obwohl er nicht dem Potenzial unserer Wirtschaften entspricht“, denkt Sergej Rumas.

Der belarussische Regierungschef schlug vor, die Maßnahmen zur Vergrößerung des Warenumsatzes bis zum Maximum von 2014 zu besprechen.

„Es gibt einige Vorschläge seitens Belarus. Sie betreffen den Kooperationsausbau bei den Lieferungen der Tagebau-, Lastkraft- und Straßenbautechnik“, betonte der Premier. Er machte darauf aufmerksam, dass es im Gebiet Archangelsk sechs Großbetriebe gibt, die Bodenschätze fördern. „Die Technik hat sich gut unter ihren Klimaverhältnissen bewährt. Hoffentlich wird die Technik planmäßig ersetzt. Wir können die BelAZ-Lieferungen finanziell garantieren“, fügte Sergej Rumas hinzu.

In Belarus wird eine breite Palette von Lastkraft- und Sondertechnik hergestellt. Belarus ist an der Vergrößerung von Lieferungen der Maschinen für Straßenbaudienste und Kommunalbetriebe interessiert.

Die Lieferungen von öffentlichen Verkehrsmitteln stellen auch eine aussichtsreiche Kooperationsrichtung dar. Minsker Automobilwerk kann seine Erzeugnisse ins Gebiet Archangelsk liefern. Die Technik ist in den Regionen der Russischen Föderation nachgefragt. Dem Premier zufolge wird es auf die Qualität der Technik und ihre Anpassung an die Klimaverhältnisse zurückgeführt. „2020 haben wir einen Liefervertrag über 100 Einheiten der Technik nach Sankt Petersburg geschlossen. Wir glauben, dass MAZ-Technik auch im Gebiet Archangelsk arbeiten kann“, sagte er. Außerdem will Belarus Elektrotransport liefern.

Sergej Rumas bemerkte, dass Belarus schon wesentliche Erfahrungen bei der Errichtung der Objekte der Infrastruktur und Wohnungen in den Regionen der Russischen Föderation sammelte. „Wir rechnen damit, dass unsere Erfahrungen im Gebiet Archangelsk auch nachgefragt sind. Wir könnten belarussische Wohnviertel wie im Gebiet Kaluga entwerfen. Die Kooperation ist in Archangelsk und Sewerodwinsk möglich“, schlug der Regierungsleiter vor.

Belarus bekundet auch Interesse an der Kooperationsentwicklug im Agrarsektor. „Zu den Hauptexportartikeln ins Gebiet Archangelsk gehören Lebensmittel und wir sind zur Erweiterung von Lieferungen bereit. Das betrifft sowohl Fleisch-, Milcherzeugnisse, als auch andere Sektoren der belarussischen Landwirtschaft“, erläuterte Sergej Rumas.

Tourismus kann auch aussichtsreich sein. „Unsere Sanatorien ziehen russische Bürger heran. Jährlich wächst die Anzahl russischer Touristen“, bemerkte der Premier.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus