Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 27 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
26 März 2020, 19:54

Rumas: Belarus bereitet Rettungspaket für Wirtschaft wegen Corona-Krise vor

Sergej Rumas
Sergej Rumas

MINSK, 26. März (BelTA) - Belarus steht nicht während des Wirtschaftssturms zurück, den das Coronavirus hervorgerufen hat. Man hat ein Maßnahmenpaket für die Unterstützung der Wirtschaft erarbeitet. Das erklärte der Premier, Sergej Rumas, in der Sitzung des Präsidiums des Ministerrates.

„Wegen der epidemiologischen Krise ändert sich die Wirtschaftslage rasant. Der Zustand der Weltwirtschaft wird schon treffend als „Tsunami der wirtschaftlichen Zerstörung“ genannt. Belarus wurde auch vom Wirtschaftsturm betroffen, obwohl es die Lage kontrolliert“, bemerkte Sergej Rumas.

Ihm zufolge sind einige Bereiche sensibler und gerieten in eine schwierige Lage. Traditionelle logistische Ketten sagen ab, abgeschlossene Verträge werden nicht erfüllt.

„Die Situation erschwert sich durch ständige Eskalation. Business erwartet bestimmte Unterstützung und will über die Hilfe des Staates Bescheid wissen“, sagte der Premier.

Im Auftrag der Regierung hat das Wirtschaftsministerium zusammen mit interessierten Behörden das Rettungspaket für Wirtschaft vorgelegt. Man will die Sitzung des Präsidiums des Ministerrates am 31. März durchführen. Gleichzeitig wurden die vorgeschlagenen Maßnahmen mit zuständigen Behörden, unter anderem der Nationalbank und Präsidialverwaltung besprochen. „Die Positionen der Diskussionsteilnehmer näherten sich an und wir sind zum Einverständnis gekommen. Es gibt nahezu keine Streitfragen, deshalb haben wir über die Durchführung der Sitzung schon heute beschlossen“, erläuterte Sergej Rumas.

Der Regierungschef bedankte sich beim Vorstandschef der Nationalbank, Pawel Kallaur, für schnelle Beschlüsse in Kreditbranche.

Einige Maßnahmen, die heute diskutiert werden, müssen vom Staatschef gebilligt werden. Im Anschluss an die Sitzung will man entsprechende Vorschläge dem Präsidenten vorlegen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus