Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 26 Februar 2020
Minsk bewölkt mit Aufheiterungen +7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
23 Januar 2020, 15:38

Rumas und Mesenzew erörtern Entschädigung für Belarus wegen des verunreinigten Öls

Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 23. Januar (BelTA) – Der belarussische Premier, Sergej Rumas, und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Russischen Föderation in Belarus, Dmitri Mesenzew, haben im Telefongespräch aktuelle Fragen der bilateralen Zusammenarbeit, darunter im Energiebereich, erörtert. Das berichtet die Nachrichtenagentur BelTA unter Berufung auf die Website der belarussischen Regierung.

„Während des Gesprächs informierte die russische Seite über die Bereitschaft, Schaden zu ersetzen, der den belarussischen Partnern im Zusammenhang mit Lieferungen des verunreinigten Öls zugefügt wurde“, hieß es in der Mitteilung der Regierung.

Es wurden auch Fragen zum Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der belarussischen Seite und der Weltraumorganisation „Roskosmos“ besprochen.

Wie bereits berichtet, kündigte das staatliche Ölunternehmen Belneftechim am 19. April an, dass sich die Qualität des russischen Urals-Öls in der Pipeline der OAO „Gomeltransneft Drushba“ drastisch verschlechtert hat. Der Gehalt an Organochlorverbindungen im Öl hat die Grenzwerte um ein Dutzend Mal überschritten. Die beiden Ölraffinerien – Mosyr und OAO „Naftan“ – mussten ihre Auslastung reduzieren und Verluste hinnehmen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus