Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 30 September 2022
Minsk teilweise bewölkt +11°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
26 Juli 2022, 14:41

Sajaz: 9 Prozent der Getreidekulturen geerntet

MINSK, 26. Juli (BelTA) – Der stellvertretende Premierminister von Belarus Leonid Sajaz hat in der Schaltkonferenz des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko mit Gebietsgouverneuren einen detaillierten Bericht über den Verlauf der Erntekampagne vorgelegt.

„Der Zustand der Getreidekulturen ist größtenteils gut. 220 Hektar liegen brach, sie können aber mit Maschinen geerntet werden. Für die Ernte und die Erstverarbeitung der Ernte stehen 7.508 Getreideerntemaschinen und 2.028 Trockenanlagen zur Verfügung. Derzeit sind 98 Prozent aller Mähdrescher einsatzbereit“, erklärte der Vizepremier.

Um das gesamte Getreide einzufahren, sind heute über 8600 Getreidekipper notwendig. Aktuell verfügen die Landwirtschaften über rund 7800 Fahrzeuge. Der Mangel wird in jedem konkreten Fall durch die Entscheidung örtlicher Behörden beseitigt.

Leonid Sajaz berichtete ausführlich darüber, wie während der Erntekampagne der Fachkräftemangel gelöst und die Versorgung mit Treibstoff gewährleistet werden. Er erzählte auch, wie andere finanzielle Fragen entschieden werden. Nach dem Stand von 26. Juli sind Getreide und Hülsenfrüchte auf einer Fläche von 184,3 Tausend Hektar geerntet worden. Das entspricht 8,6 Prozent der gesamten Erntefläche. Gedroschen wurden 740,8 Tausend Tonnen bei einer Ertragsleistung von 40,2 dt/ha.

Nach Angaben des stellvertretenden Ministerpräsidenten beträgt der erwartete Bruttoertrag an Getreide in Bunkergewicht 9,2 Millionen Tonnen, einschließlich Raps - 10 Millionen Tonnen. „Das wird uns ermöglichen, 800 Tausend Tonnen für Saatgut, mehr als 7,8 Millionen Tonnen für Futtermittel aufzubereiten. Der Staatsauftrag beträgt 911 Tausend Tonnen“, sagte Sajaz.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus