Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Semaschko: Negativer Handelssaldo mit Russland geht zurück

Wirtschaft 09.12.2019 | 13:20
Wladimir Semaschko
Wladimir Semaschko

MOSKAU, 9. Dezember (BelTA) – Der negative Handelssaldo zwischen Belarus und Russland geht langsam zurück. Der belarussische Botschafter in der Russischen Föderation Wladimir Semaschko hat heute im Gespräch mit Journalisten konkrete Zahlen genannt.

Der Diplomat erinnerte daran, dass Belarus und Russland im Vorjahr einen negativen Handelssaldo im Wert von $9,7 Mrd. aufgewiesen hätten. „Das sind riesige Summen, sie belaufen sich auf etwa 15% des Bruttoinlandsproduktes“, sagte er. In den 9 Monaten des laufenden Jahres machte der Saldo im Handel zwischen Belarus und Russland einen Minus von $5,9 Milliarden aus (Im Vorjahr: minus $7,1 Mrd.). „Wir haben im Vergleich zum Vorjahr die Minus-Bilanz um $1,2 Milliarden reduzieren können“, betonte Semaschko. Dabei machte er darauf aufmerksam, dass in den 10 Monaten des laufenden Jahres ein noch stärkerer Rückgang des Handelssaldos festzustellen sei.

Gleichzeitig seien belarussische Russland-Exporte um 3,7 Prozent gewachsen, sagte Semaschko. „Mehr als in die anderen Länder“, fügte er hinzu.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk