Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 29 September 2022
Minsk +6°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
10 August 2022, 14:25

Staatliche Unterstützung von Unternehmen zielt auf Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen ab

GRODNO, 10. August (BelTA) – Staatliche Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen zielt darauf ab, die Beschäftigung zu erhalten und die Zahl der Arbeitsplätze zu steigern. Das erklärte der stellvertretende Wirtschaftsminister Sergej Mitjanski bei seinem Besuch in Grodno.

„Ich habe mehrere Unternehmen der Stadt Grodno besucht und habe positive Eindrücke bekommen. Die Belegschaften arbeiten, und das ist Hauptsache. Die staatlichen Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft zielen darauf ab, Arbeitsplätze zu erhalten und ihre Zahl zu erhöhen. Darüber hinaus müssen wir sicherstellen, dass die belarussischen Bürger stabilen Lohn erhalten und nicht unter dem Druck der Sanktionen zu leben haben. Die Importsubstitution war das Hauptthema des gestrigen Treffens mit dem Staatsoberhaupt. Und wenn man sieht, dass unsere Unternehmen einheimische Waren nutzen, so freut man sich“, sagte Mitjanski.

Die Unternehmen selbst haben die staatliche Unterstützung positiv wahrgenommen. „Wir arbeiten mit den Regierungsbehörden an den Vorschlägen. Eine der jüngsten Maßnahmen, die im Rahmen des Präsidialdekrets ergriffen wurde, besteht darin, dass die Unternehmen die Zollgebühren in Raten zurückzahlen können. Das Dekret wird in zwei Monaten in Kraft treten. Die Liste der Waren und Tätigkeitsarten, für die diese Vorschriften gelten, wird jetzt festgelegt. Außerdem wurden die Fristen für die Ausstellung von Bescheinigungen über die eigene Produktion auf 5 Tage verkürzt. Jetzt bemühen sich die Unternehmen aktiv um diese Zertifikate. Der Grundmietwert wird ab 2019 beibehalten und beträgt Br16,9. Jetzt ist die Abschreibung erlaubt“, fügte Sergej Mitjanski hinzu.

Der belarussische Fonds für die finanzielle Unterstützung des Unternehmertums fördert die Einbettung von Kleinunternehmen in Produktionsketten großer Betriebe.

Die belarussische Wirtschaft hat sogar unter einem starken Sanktionsdruck neue Arbeitsmöglichkeiten und neue Partner gefunden. „Das ist ein Impuls für die weitere Entwicklung. Wenn es früher feste Kunden und Märkte gab, dann wurden die heutigen Bedingungen von den Unternehmen als neue Chance wahrgenommen, und sie begannen, nach neuen Märkten zu suchen. Die Belarussische Universelle Warenbörse hat eine Plattform zur Importsubstitution eingerichtet, um Unternehmen zu unterstützen. Die Vertreter der Wirtschaft können nicht nur in Belarus, sondern auch in Russland und China nachgefragte Produkte sehen und ihre Erzeugnisse anbieten. Es ist eine Online-Plattform, auf der Unternehmen schnell zueinander finden können“, sagte der stellvertretende Minister.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus