Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 12 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +24°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
05 August 2022, 14:44

Vertrag über Bildung gemeinsamer Märkte für Erdöl und Erdölerzeugnisse ist weit fortgeschritten

MOSKAU, 05. August (BelTA) - Der internationale Vertrag über die Bildung gemeinsamer Märkte für Erdöl und Erdölerzeugnisse der Eurasischen Wirtschaftsunion ist bereits weit fortgeschritten. Diese Erklärung wurde vom Pressedienst der Eurasischen Wirtschaftskommission im Anschluss an die Gespräche zwischen den Leitern der Energiebehörden der EAWU-Mitgliedstaaten am 4. August abgegeben. Bei den Gesprächen wurden die noch offenen Fragen des internationalen Abkommens über die Bildung gemeinsamer Märkte für Erdöl und Erdölprodukte eingehend erörtert.

"Arzybek Koschoschew, Mitglied des Vorstands (Minister) für Energie und Infrastruktur der Eurasischen Wirtschaftskommission, der die Sitzung leitete, hat hingewiesen, dass der Stand des Vertragsentwurfs fast fertig sei. Gleichzeitig betonte er die Bedeutung eines konstruktiven Dialogs und wies auf die Notwendigkeit hin, die Bemühungen auf eine engere Zusammenarbeit der zuständigen Behörden zu konzentrieren, um die Bestimmungen des Vertrags, über die es noch keine Einigung erzielt ist, zu regeln. Insbesondere geht es um: die Prioritäten und den vorrangigen Zugang zu Dienstleistungen für den Transport von Erdöl und Erdölprodukten, Merkmale des zwischenstaatlichen Transports als eine Art von Geschäften sowie die Erdöltransportdienstleistungen", teilte man beim Pressedienst.

Nach Angaben der Eurasischen Wirtschaftskommission erzielten die Leiter der zuständigen Organisationen der EAWU-Länder bei den Verhandlungen einen Konsens über bestimmte Fragen des Zugangs zu den Transportsystemen für Erdöl und Erdölerzeugnisse, einschließlich der technischen Beförderungsmöglichkeiten. Die Parteien haben sich auf die Bestimmungen des Vertrags betreffend Dienstleistungen geeinigt.

Der internationale Vertrag über die Bildung gemeinsamer Märkte für Erdöl und Erdölerzeugnisse der EAWU wird die grundlegenden Bedingungen für ihr Funktionieren festlegen. Die Schaffung gemeinsamer Märkte für Erdöl und Erdölerzeugnisse erfolgt im Allgemeinen in drei Stufen. Die abschließende dritte Stufe - bis zum 1. Januar 2025 - sieht das Inkrafttreten des internationalen Vertrags über die Bildung gemeinsamer Märkte für Erdöl und Erdölerzeugnisse innerhalb der EAWU vor. Die Arbeiten zur Bildung gemeinsamer Energiemärkte und zur Harmonisierung der nationalen Gesetzgebungen erfolgen unter Berücksichtigung der im EAWU-Vertrag festgelegten Grundprinzipien, des Konzepts und Programms für die Bildung gemeinsamer Märkte für Gas, Öl und Erdölprodukte.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus