Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Verträge in Höhe von $217,6 Mio. auf ausländischen Ausstellungen 2019 abgeschlossen

Wirtschaft 14.01.2020 | 15:26
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 14. Januar (BelTA) – Die Summe der Verträge, die während der Teilnahme der belarussischen Unternehmen an ausländischen Ausstellungen im Jahr 2019 unterzeichnet wurden, überstieg $217 Mio. Die Ausstellungen wurden vom Ausstellungsbetrieb „BelinterExpo“ der Belarussischen Industrie- und Handelskammer (BelIHK) organisiert. Das sagte der Direktor des Betriebs, Jewgeni Wwedenski, heute vor Journalisten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Jewgeni Wwedenski bemerkte, „BelinterExpo“ sei 2019 der Operateur von 34 Ausstellungen und Expositionen im Ausland gewesen. Das sei um ein Drittel mehr als 2018. Zum ersten Mal seien Expositionen in solchen Ländern wie Angola, Nigeria, Simbabwe und Mongolei organisiert worden. Die Hälfte der Veranstaltungen sei in den Ländern des weiten Bogens veranstaltet worden. „Was die Auswertung von Ergebnissen der Teilnahme an diesen Veranstaltungen angeht, werden die dort signierten Verträge auf insgesamt $217,6 Mio. eingeschätzt“, sagte Jewgeni Wwedenski.

Seiner Meinung nach sei die effektivste für inländische Unternehmen die Teilnahme an der China International Import Expo in Shanghai (China), bei der Verträge über fast $173 Mio. abgeschlossen worden seien. Die auf den internationalen Ausstellungen Gulfood in Dubai (VAE) und Made in Belarus in Almaty (Kasachstan) unterzeichneten Verträge beliefen sich auf jeweils $12 Mio.

Jewgeni Wwedenski wies darauf hin, dass oftmals die ersten Kontakte erst auf den Messen selbst geknüpft werden. Dann folgen die Verhandlungen und erst dann können Verträge abgeschlossen werden. „So steigen die Zahlen um ein Vielfaches“, sagte er.

Insgesamt nahmen 254 belarussische Unternehmen an den Veranstaltungen im Ausland im Jahr 2019 teil. Einige von ihnen beteiligten sich mehrmals. Die gesamte Ausstellungsfläche der belarussischen Expositionen während all dieser Foren betrug mehr als 5 Tsd. Quadratmeter.

Laut Belinterexpo würden Unternehmen aus Branchen wie Produktion von Lebensmitteln und Getränken, Holzbearbeitung, Maschinenbau, Chemie und Petrochemie, Gesundheitswesen, Pharmazeutik, Transport und Logistik das größte Interesse an solchen Veranstaltungen zeigen. Forschung und Entwicklung sowie Technologie sind oft im Ausland präsentiert.

„Unsere Expositionen sind bereits mehr als nur eine Ausstellungsveranstaltung. Dies ist eine ernsthafte Marketingunterstützung. Wir versorgen alle unsere Unternehmen mit Informationen über den Markt des Landes, das sie besuchen wollen, über die Preispolitik und potentielle Partner. Wir laden diese potentiellen Partner ein, führen eine Werbe- und Informationskampagne durch, organisieren eine Reihe von Veranstaltungen wie Seminare und Beratungen, Roadshows, bei denen Sie die notwendigen Informationen erhalten, B2B-Seminare sowie Besuche verschiedener Produktions- und Handelsunternehmen“, bemerkte Jewgeni Wwedenski.

Jetzt würden wir daran arbeiten, das Konzept der Teilnahme von Belarus an Ausstellungen im Ausland zu verbessern, sagte der Direktor von Belinterexpo. „Es wird wahrscheinlich ernsthaft verändert. Unsere Expositionen der nationalen Produzenten werden anders genannt. Dies werden die Exportmissionen von Belarus sein, die das Wesen unserer Arbeit besser widerspiegeln werden“, so er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk