Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 24 September 2021
Minsk bewölkt mit Aufheiterungen +9°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
27 Juli 2021, 19:59

Warenbörse kann Belarus und Baschkortostan bei Wiederherstellung von Handelsvolumen helfen

MINSK, 27. Juli (BelTA) – Die Inanspruchnahme der Belarussischen Universellen Warenbörse (BUTB) als Instrument zur Förderung von Handel und wirtschaftlicher Zusammenarbeit zwischen Belarus und Baschkortostan wurde bei den Gesprächen zwischen der Leitung der BUTB und Wirtschaftsvertretern der russischen Region diskutiert. Das teilte der Pressedienst der Belarussischen Warenbörse der Telegraphenagentur BelTA mit.

An der Veranstaltung nahmen Spitzenmanager von 12 Unternehmen aus Baschkortostan teil, die sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Kompressoranlagen, Luftreinigungssystemen, Lebensmitteln, Biodüngern, Reagenzien für die Ölindustrie und Wasserrecyclingsystemen beschäftigen.

„Belarus gehört seit jeher zu den fünf wichtigsten Handelspartnern von Baschkortostan. Soweit mir bekannt ist, betrug der Handelsumsatz im vergangenen Jahr über $285 Mio. Produkte der chemischen Industrie, mineralische Erzeugnisse und Walzprodukte aus Eisenmetall wurden hauptsächlich aus Baschkortostan geliefert, während Maschinen und Textilien in Belarus gekauft wurden. Alle wichtigen Hersteller und Abnehmer dieser Waren in Belarus arbeiten über die Börse, und selbst wenn der von Ihnen benötigte Artikel nicht im Handelssystem verfügbar ist, genügt es nur, eine Bestellung aufzugeben, und wir werden umgehend einenen Pool potenzieller Lieferanten ansprechen. Die Börse bietet sowohl Verkäufern als auch Käufern ein äußerst wettbewerbsfähiges Umfeld an“, so Alexej Mazewilo, stellvertretender Vorsitzender des BUTB-Vorstandes.

Der BUTB-Vertreter fügte hinzu, dass die Börse in diesem Jahr besonderes Augenmerk auf die Zusammenarbeit mit russischen Regionen lege, was sich positiv auf die Zahl der Bieter aus Russland und die Dynamik des Börsenumsatzes auswirke. „Russland war immer führend, was die Zahl der an der Börse akkreditierten Unternehmen angeht: Heute sind es über 2,6 Tausend, während die Gesamtzahl der nichtansässigen Unternehmen 5,3 Tausend beträgt. Gleichzeitig wurde das Potenzial des gegenseitigen Handels lange Zeit nicht voll ausgeschöpft. Im Jahr 2021 haben wir den Arbeitsalgorithmus korrigiert. Dank einer aktiven Zusammenarbeit mit den Unternehmen aus Moskau, Leningrad, Smolensk, Tscheljabinsk, Nischni Nowgorod und anderen Regionen Russlands ist es uns gelungen, die Zahlen zu verbessern, vor allem den Export von belarussischen Waren, der innerhalb von 6 Monaten um das 3,7-fache auf $30,4 Mio. gestiegen ist. Während sich die Wirtschaftstätigkeit in unseren Ländern belebt, wird uns eine breitere Nutzung der Börseninstrumente helfen, die Folgen der Pandemie zu überwinden und den Weg zu einem stabilen Wachstum zu finden“, erklärte Mazewilo.

Die Belarussische Universelle Warenbörse (BUTB) wurde 2004 gegründet. Der erste Handel fand im Juni 2005 statt. BUTB ist eine der größten Warenbörsen in Osteuropa. Die Hauptaufgabe der Börse besteht darin, belarussische Unternehmen beim Export von Waren zu unterstützen und ausländischen Unternehmen den Eintritt in den belarussischen Markt zu erleichtern. An der Börse werden Metalle, Holz, landwirtschaftliche Erzeugnisse, Industrie- und Konsumgüter einer breiten Palette verkauft.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus